Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Linke-Mitglieder in Leipzig angegriffen – Partei vermutet Neonazis
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Linke-Mitglieder in Leipzig angegriffen – Partei vermutet Neonazis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 29.06.2019
In Leipzig-Mockau sind drei Parteimitglieder der Linken angegriffen worden (Symbolfoto). Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Leipzig

Drei Mitglieder der Linken sind in der Nacht zum Samstag in Leipzig angegriffen worden. Sie seien geschlagen und getreten worden, teilte der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann mit. Er stufte die Attacke als „Angriff von mutmaßlichen Neonazis“ ein.

Der Angriff ereignete sich gegen 23 Uhr im Stadtteil Mockau-Nord in Höhe des Mockau-Centers. Eine Gruppe von 10 bis 15 jungen Tätern habe erst die Herausgabe von Handys verlangt und sei dann gewalttätig geworden. Die drei Linke-Mitglieder, zwei Männer und eine Frau, hätten sich schließlich in ein Auto retten können. Sie wollten gerade Veranstaltungsplakate für einen Auftritt von Sahra Wagenknecht auf dem Markt abnehmen, wie Pellmann berichtete.

Extremismus-Abwehrzentrum der Polizei ermittelt

Die Polizei Leipzig bestätigte zunächst einen Streit zwischen zwei Gruppierungen. Ein Verdächtiger sei gefasst worden. Weitere Angaben konnte das Lagezentrum am Samstag nicht machen. Die Extremismus-Spezialisten des Abwehrzentrums (PTAZ) hätten die Ermittlungen übernommen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Linke werde sich „von solchen massiven Bedrohungen, Einschüchterungen und Straftaten in ihrem Engagement für ein solidarischen und soziales Leipzig, nicht abbringen lassen“, sagte Pellmann. „Auch in unserem Kampf gegen Neofaschismus und Rassismus werden wir weiter wirken“, so der Bundestagsabgeordnete, der bereits selbst Opfer von Angriffen wurde. Unter anderem wurde im Oktober 2018 sein Auto in Leipzig-Grünau angezündet.

Von LVZ