Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mann in Leipzig mit Messer bedroht und aus Straßenbahn gezerrt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mann in Leipzig mit Messer bedroht und aus Straßenbahn gezerrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 29.06.2019
An der LVB-Haltestelle vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist ein Mann ausgeraubt und mit einem Messer verletzt worden. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Bei einem Überfall am Leipziger Hauptbahnhof ist am Freitagabend ein 22-Jähriger mit einem Messer bedroht und leicht verletzt worden. Drei unbekannte Täter hatten den Mann gegen 22 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle zur Herausgabe seines Handys aufgefordert. Als er sich weigerte und in eine Straßenbahn flüchtete, seien ihm die Täter gefolgt und hätten ihn aus der Bahn gezerrt, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Beim Versuch sich zu wehren erlitt der Mann Schnittverletzung an der Hand. Die Täter rissen ihm eine Goldkette vom Hals und flüchteten anschließend. Das Raubopfer suchte Hilfe bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof und erstattete Anzeige. Zu den Tätern liegen bislang keine genaueren Informationen vor.

Anzeige

Zweiter Überfall am Sportforum

Bereits gegen 18.25 Uhr war an der Straßenbahnhaltestelle am Sportforum im Zentrum-West ein 14-Jähriger ausgeraubt worden. Ein unbekannter Täter hatte es auf den Pullover des Jugendlichen abgesehen und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, da dieser sich weigerte, das Kleidungsstück auszuziehen.

Aus Angst übergab der 14-Jährige schließlich den Pullover. Er erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen an der Wange. Der Räuber konnte flüchten. Der Wert des Pullovers lag laut Polizei im unteren dreistelligen Bereich.

Weiterlesen:
36 Straftaten seit Jahresbeginn im Leipziger Clara-Zetkin-Park

Von nöß

Anzeige