Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Messerangreifer vom Hauptbahnhof gefasst – er war bereits polizeibekannt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Messerangreifer vom Hauptbahnhof gefasst – er war bereits polizeibekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 04.06.2019
Blick auf die Haltestelle vor dem Hauptbahnhof in Leipzig: Hier kam es am Freitag zu der Messerattacke. Quelle: Kempner
Leipzig

Nach der Messerattacke am Freitag vor dem Leipziger Hauptbahnhof hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Ein 34-Jähriger sei bereits am Montagnachmittag in der Messestadt festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Beamten kamen dem Mann über die Auswertung von Überwachungskameras auf die Spur. „Es gab mehrere Videos, die dazu beigetragen haben, ihn zu identifizieren“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer auf Nachfrage von LVZ.de. Ein Ermittlungsrichter ordnete wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung Untersuchungshaft an.

Bereits wegen Körperverletzung polizeibekannt

Der Tatverdächtige soll am Freitag gegen 14.10 Uhr auf dem Straßenbahngleis 3 am Willy-Brandt-Platz einen 29-Jährigen mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Zuvor hatte dieser laut Zeugenaussagen einen Flaschensammler beleidigt. Der Täter verschwand nach dem Messerangriff, ebenso der Flaschensammler und der Begleiter des verletzten 29-Jährigen. Als die Polizei eintraf, fehlte von allen Beteiligten jede Spur.

Der mutmaßliche Messerstecher ist für die Polizei kein Unbekannter: Gegen ihn seien derzeit zwei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungen anhängig. Der Mann, der laut Polizei aus dem Nahen Osten stammt und 2016 ohne Beantragung von Asyl nach Deutschland kam, soll im selben Jahr zweimal mit der Faust zugeschlagen haben, sagte Geyer gegenüber LVZ.de. Zudem wurde gegen ihn ermittelt, weil er ohne Führerschein zweimal mit einem Motorroller erwischt wurde.

Polizei sucht nach unbekanntem Flaschensammler

Der mutmaßliche Täter habe sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert, so die Polizei. Warum es zu dem Angriff kam, ist bislang unklar, auch ob sich Täter und Opfer kannten. Zur weiteren Aufklärung des Falls sucht die Polizei den Flaschensammler oder Personen, die ihn beschreiben und identifizieren können. Hinweise nimmt die Kripo in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

Wegen eines weiteren Messerangriffs, bei dem am Montag ein 23-Jähriger am Hauptbahnhof schwer verletzt wurde, laufen noch die Ermittlungen. Einen Zusammenhang zwischen beiden Taten gibt es offensichtlich nicht.

Von Robert Nößler

Drei Jahre nach den tödlichen Schüssen auf der Eisenbahnstraße in Leipzig ist am Dienstag das Urteil gefallen. Die vier angeklagten Rocker müssen lebenslang ins Gefängnis. Sie sollen nach einem gemeinschaftlichen Mordplan gehandelt haben.

04.06.2019

Im Streit um einen Einsatz auf dem Leipziger Uni-Campus unterstellt die Polizei dem Studentenrat, Fakten falsch dargestellt zu haben. Exzessive Personenkontrollen habe es nie gegeben, heißt es nun. Dem Stura gehöre für die „Falschbehauptungen ordentlich auf die Finger gehauen“.

04.06.2019

Ein 39-Jähriger ergreift am späten Montagabend die Flucht als die Polizei ihn auf der Lousie-Otto-Peters-Allee kontrollieren will. Seine Fahrt endet jedoch unfreiwillig an der Bremer Straße.

04.06.2019