Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Messerattacke in Eisenbahnstraße – Kripo sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Messerattacke in Eisenbahnstraße – Kripo sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 07.12.2018
Nicht nur zur Eröffnung der Waffenverbotszone ist die Polizei in der Eisenbahnstraße präsent. Verstärkte Kontrollen wurden für die nächsten Monate angekündigt. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Nach der jüngsten Bluttat in der Eisenbahnstraße sucht die Kripo Zeugen. Wie berichtet, war ein 25-jähriger Syrer am Dienstagabend gegen 20.50 Uhr vor einem Döner-Imbiss in der Leipziger Eisenbahnstraße niedergestochen worden. Es war die erste derartige Gewalttat in der seit gut einem Monat bestehenden Waffenverbotszone. Bei der Auseinandersetzung stach ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand, vermutlich einem Messer, auf den Syrer ein, verletzte diesen an der linken Schulter schwer. Das Opfer musste zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, wurde noch am Abend notoperiert. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Fahrgäste aus Straßenbahn gefragt

Nun sucht die Polizei Zeugen unter den Fahrgästen einer Straßenbahn, die am Dienstagabend gegen 20.50 Uhr im Bereich der Eisenbahnstraße 76, Höhe Herrmann-Liebmann-Straße, eine tätliche Auseinandersetzung von mindestens zwei Personen beobachten konnten. „Unmittelbar mit dem Eintreffen der durch Passanten alarmierten Polizei fuhr eine Straßenbahn in die Haltestelle am genannten Tatort ein“, so Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Zudem wird eine Frau gesucht, die vor Ort für den verletzten Syrer dolmetschte.

Die Waffenverbotszone war am 5. November eröffnet worden. Rund um die Eisenbahnstraße sind nunmehr jede Art von Schusswaffen, Messer, Schraubendreher, Hämmer, Äxte, Beile, Baseballschläger, Reizgas oder Elektroschocker verboten. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 10 000 Euro. In den ersten vier Wochen stellte die Polizei bei 40 Kontrollen neun strafrechtliche Verstöße gegen das Waffengesetz und acht Verstöße gegen die Bestimmungen der Waffenverbotszone fest.

Hinweise zum aktuellen Fall nimmt die Kripo, Dimitroffstraße 1, unter der Rufnummer 0341 96646666 entgegen.

Von F. D.

Jugendliche, Frauen, Familienväter, Rentner: Jedes Jahr verunglücken Radfahrer auf Leipzigs Straßen tödlich. Die Statistik zeigt: 2018 sind es leider wieder mehr geworden.

08.12.2018

War es Brandstiftung? In Gohlis ist am frühen Freitagmorgen ein Pkw in Brand geraten. Die Polizei vermutet, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

07.12.2018

Zwei Radfahrer verlieren bei Unfällen in Leipzig ihr Leben. Am Donnerstag standen deshalb zwei Lkw-Fahrer vor Gericht. Sie wurden schuldig gesprochen.

07.12.2018