Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mord in Leipzig-Gohlis: Ein Dutzend Ermittler jagt den Täter
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mord in Leipzig-Gohlis: Ein Dutzend Ermittler jagt den Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 21.08.2019
Polizisten sichern den Tatort nach dem Mord in der Georg-Schumann-Straße in Leipzig. Die Fahndung nach dem Täter läuft auf Hochtouren. Quelle: Kempner
Leipzig

Warum wurde der 24-jährige Emrah K. vor einer Kneipe in Leipzig-Gohlis erschossen? Zwei Wochen nach dem Mord an dem Türken in der Georg-Schumann-Straße fahndet die Polizei weiter unter Hochdruck nach dem Täter. Nach Informationen von LVZ.de sind etwa ein Dutzend Beamte mit dem Fall beschäftigt. Die Mordkommission ermittele in alle Richtungen, sagte Ricardo Schulz, Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft, am Mittwoch auf Nachfrage. Bislang habe es jedoch keine Festnahme gegeben, so der Oberstaatsanwalt. Zu den Hintergründen der Tat konnten die Fahnder inzwischen jedoch erste Erkenntnisse sammeln.

Eine Auseinandersetzung rivalisierender Gruppen wird als Motiv nach derzeitigem Stand ausgeschlossen. „Es gibt keine Hinweise, dass die Tat mit sogenannter Rocker- oder Bandenkriminalität in Verbindung steht“, berichtete Schulz. Ob – wie spekuliert – Konflikte in der Spielautomatenszene oder Drogengeschäfte eine Rolle spielen könnten, dazu hält sich die Staatsanwaltschaft weiterhin bedeckt, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Ermittler prüfen Öffentlichkeitsfahndung

Die Fahndungsmaßnahmen seien noch lange nicht ausgeschöpft, so Schulz. „Je nachdem wie die Ermittlungen verlaufen, ist nicht ausgeschlossen, dass auch die Bevölkerung mit einbezogen wird. Eine Öffentlichkeitsfahndung wäre denkbar, um den Täter zu fassen und den Fall aufzuklären“, erklärte der Oberstaatsanwalt. Die Entscheidung darüber fälle das Ermittlerteam. Dem Vernehmen nach konnte ein konkreter Tatverdächtiger bislang aber nicht identifiziert werden. Ob auch internationale Ermittlungsbehörden in den Fall eingeschaltet wurden, dazu wollte Schulz keine Angaben machen.

Die Polizei ermittelt in einem Tötungsdelikt.

Die Polizei war einem Tatverdächtigen offenbar bereits dicht auf den Fersen. Bei zwei Einsätzen in der Straße des 18. Oktober und in einer Wohnung nahe des Stadtzentrums hatten die Ermittler eine konkrete Spur verfolgt, aber niemanden festnehmen können. Im zweiten Fall kam auch das SEK zum Einsatz.

Opfer war Kneipenmitarbeiter

Emrah K. war in der Nacht zum 7. August vor dem Lokal „Zum fröhlichen Zecher“ niedergeschossen worden. Er hatte nach LVZ-Informationen in der Kneipe in Gohlis gearbeitet. Ein Anwohner hörte, dass gegen 3.30 Uhr sechs Schüsse fielen. Einem bislang unbestätigten Medienbericht zufolge soll dem tödlichen Angriff ein heftiger Streit über an Spielautomaten verlorenes Geld vorangegangen sein. Dazu äußerte sich die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen bislang ebenso wenig wie zur genauen Todesursache.

Von Robert Nößler

Bei einem Unfall im Leipziger Westen sind zwei kleine Kinder leicht verletzt worden. Beim Überqueren eines Zebrastreifens wurden eine Fahrradfahrerin und die zwei Kinder von einem Auto erfasst.

21.08.2019

Ein zwölfjähriges Mädchen ist von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen hat es anscheinend nicht auf den fließenden Verkehr geachtet.

21.08.2019

Eine 29-jährige Autofahrerin übersah wahrscheinlich eine im Kreisverkehr fahrende Radfahrerin und stieß mit der hochschwangeren Frau zusammen. Diese stürzte und war kurzzeitig bewusstlos.

21.08.2019