Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mordversuch unter Punks – mehrere Jahre Haft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mordversuch unter Punks – mehrere Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.06.2018
Moritz G. soll aus Eifersucht zum Gewalttäter geworden sein. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Ein versuchter Mord im Punk-Milieu ist am Landgericht mit einer mehrjährigen Haftstrafe geahndet worden. Moritz G. (21) wurde vom Schwurgericht zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Der Angeklagte soll am 18. November 2017 auf dem Willy-Brandt-Platz in Leipzig einem anderen Punk fünfmal ein Messer in den Rücken gerammt und danach vom Tatort geflohen sein. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft war es ein hinterlistiger Überfall aus Eifersucht.

Die Punks hatten an diesem Tag auf dem Platz gegenüber vom Hauptbahnhof Geld für ein Punkrock-Konzert am Abend geschnorrt. Moritz G. war nicht gut drauf, weil sich seine Freundin Pauline B. (16) ein paar Tage zuvor von ihm getrennt hatte. Als er dann noch sah, dass das Mädchen mit dem vermeintlichen Nebenbuhler Dirk B. (22) sprach, zog er laut Anklage sein Messer und ging auf ihn los.

Das Opfer wurde bei der Attacke derart schwer verletzt, dass es ohne Notoperation nicht überlebt hätte. Im Prozess wurde das Video einer Überwachungskamera gezeigt, auf dem die Bluttat zu sehen ist. Der Angeklagte stellte sich zwei Tage nach dem Messerangriff, legte vor Gericht ein Geständnis ab.

Von Frank Döring

Ihre Propaganda ist laut Verfassungsschutz dazu angetan, Integration zu unterlaufen und einer Radikalisierung Vorschub zu leisten: Leipziger Salafisten verzeichnen weiter enormen Zulauf. Bis zu 1000 Personen kommen zum Freitagsgebet.

18.06.2018

Ein Iraker geht mit einem Messer auf einen Landsmann los, verletzt ihn lebensbedrohlich. Offenbar stritten die Muslime über religiöse Fragen. Jetzt wurde der Beschuldigte verurteilt.

18.06.2018

Es gab einen großen Knall, Trümmerteile flogen dutzende Meter weit: Nach einer mutmaßlich absichtlich verursachten Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig-Meusdorf soll am Montag im Prozess das Urteil fallen.

17.06.2018