Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach zweiter Bombendrohung: Leipziger Polizei sucht Einzeltäter
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach zweiter Bombendrohung: Leipziger Polizei sucht Einzeltäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 08.12.2015
In den Höfen am Brühl ist am Montag erneut eine Bombendrohung eingegangen. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die beiden Bombendrohungen in den Höfen am Brühl gehen nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf das Konto desselben Anrufers. „Davon gehen wir nach dessen kurzer und schmerlosen Begehungsweise aus“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt. Die Beamten hätten alle polizeilichen Ermittlungen eingeleitet. Voigt warnte aber davor, dem Anrufer zu viel Aufmerksamkeit zu widmen. Das wolle er womöglich erreichen. „Im Center werden deshalb auch keine Polizisten in Uniform zu sehen sein“, erklärte er.

Am Montag hatte der unbekannte Anrufer erneut einen Anschlag in dem Center angedroht. Der Anruf sei gegen 16.30 Uhr bei der Polizei und einem Mieter des Einkaufszentrums in der Innenstadt eingegangen. Die Kunden wurden anschließend über Lautsprecherdurchsagen dazu aufgerufen, das Gebäude wegen einer „Betriebsstörung“ zu verlassen. Gegebenenfalls abgestellte Autos sollten im Parkhaus bleiben.

Anzeige

Nach Augenzeugenberichten lief die Evakuierung gegen 17.15 Uhr ruhig ab, Passanten versammelten sich am Brühl. Zuvor hatte eine laute Sirene in den Höfen auf den Vorfall aufmerksam gemacht. 

In den Höfen am Brühl ist am Montag (07.12.2015) erneut eine Bombendrohung eingegangen. Das bestätigte die Polizei am späten Nachmittag gegenüber LVZ.de. Die Kunden des Einkaufszentrums in der Leipziger Innenstadt wurden über Lautsprecherdurchsagen dazu aufgerufen, das Gebäude zu verlassen.

Die Polizei erklärte, man habe die Drohung ernst genommen und das Gebäude sorgfältig geprüft. Sie sei jedoch nicht fündig geworden. Demnach habe keine Gefährdung von Personen bestanden. Ab etwa 18 Uhr konnte die Einkaufsmall wieder freigegeben werden.

Auf Anfrage von LVZ.de erklärte das Centermanagement, die Sicherheit aller Anwesenden habe höchste Priorität. Deshalb wurde das Center vorsichtshalber geräumt – trotz der Vermutung, dass es sich um einen "üblen Scherz" desselben Einzeltäters wie bei einem ähnlichen Vorfall in der vergangenen Woche handele. Man hoffe nun auf die schnelle Ergreifung des Täters.

Erst am vergangenen Freitag musste das Einkaufszentrum evakuiert werden. Nachdem die Polizei das Gebäude großräumig durchsucht hatte, konnten die Beamten am späten Abend Entwarnung geben, es wurde kein Sprengsatz gefunden.

maf / jhz / mro

Anzeige