Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Passanten in Leipzig überfallen und ausgeraubt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Passanten in Leipzig überfallen und ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 31.07.2019
Zwei Unbekannte haben im Leipziger Zentrum Passanten überfallen. (Symbolbild) Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi
Anzeige
Leipzig

Am Montagabend haben zwei Unbekannte im Leipziger Zentrum Passanten überfallen und in einem Fall Bargeld erbeutet. Wie die Polizei mitteilte, berichteten die Geschädigten von Androhungen von Waffengewalt sowie vom Klicken einer möglichen Pistole.

Um 22.30 Uhr wurde ein 50-Jähriger an der S-Bahn-Haltestelle „Wilhelm-Leuschner-Platz“ von zwei unbekannten Männern angesprochen und aufgefordert, ihnen Bargeld auszuhändigen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte einer von ihnen damit, dass sie eine Pistole bei sich hätten und diese einsetzen würden. Der 50-Jährige übergab daraufhin einen Geldbetrag in mittleren, zweistelligen Bereich. Nachdem sich die Täter entfernt hatten, stieg der Geschädigte in eine S-Bahn und informierte die Polizei.

Anzeige

Zweiter Mann im Bereich der Lutherkirche überfallen

Im Zuge erster polizeilicher Ermittlungen meldete sich ein zweiter Geschädigte bei den Beamten. Er wurde bereits gegen 22.10 Uhr im Bereich der Lutherkirche von den Unbekannten gestoppt, als er mit seinem Fahrrad durch den Clara-Zetkin-Park fuhr. Sie forderten sofort Bargeld. Der Geschädigte gab an, dass er in diesem Zusammenhang das Klicken einer Waffe sowie das Benutzen eines Abzuges gehört hätte. Der Mann wendete sein Fahrrad und konnte aus der Situation fliehen.

Täter waren zwischen 20 und 25 Jahre alt

Nach den Beschreibungen der Geschädigten handelte es sich bei den Tätern um zwei männliche Personen, die zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß und circa 20 bis 25 Jahre alt waren. Beide trugen dunkle Kleidung. Einer von ihnen war blond und hatte einen Bart.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 zu melden.

Von fbu