Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei-Großeinsatz im Leipziger Osten: SEK stürmt Wohnung
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei-Großeinsatz im Leipziger Osten: SEK stürmt Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 30.04.2019
Quelle: Tobias Junghannß
Anzeige
Leipzig

Er zog mit einer Eisenstange durchs Haus, randalierte und ängstigte die Nachbarn: Im Leipziger Osten musste die Polizei am Montagabend zu einem größeren Einsatz ausrücken, um einen 38-jährigen Mann in Gewahrsam zu nehmen. Die Lage war zunächst unübersichtlich, sagte Polizeisprecher Alexander Bertram LVZ.de am Abend.

Demnach sei der polizeibekannte Mann schon seit 17 Uhr aufgefallen. Unter anderem soll er Fahrräder zerstört, eine Hauswand beschmiert und Fensterscheiben des gegenüberliegenden Gebäudes beschädigt haben. Außerdem habe er Nachbarn verbal angegriffen. Am Abend rückten die Beamte schließlich aus, weil der 38-Jährige eine Gefahr für sich und andere dargestellt habe, so Bertram am Dienstag.

Anzeige

Polizei musste bereits früher in die Mariannenstraße

Doch beim  Eintreffen der Polizei verschanzte er sich in seiner Wohnung in der Mariannenstraße. Zunächst verhandelten Beamten stundenlang mit dem Mann. Als das nicht half, übernahm das Spezialeinsatzkommando (SEK). Die Beamten rammten die Tür auf und nahmen den Mann fest. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in eine Einrichtung.

Auslöser für das Verhalten des 38-Jährigen waren offenbar psychische Probleme. Seit zwei Monaten war die Polizei wegen ähnlicher Vorfälle immer wieder zu dem Wohnhaus gerufen worden, sagte Bertram. Dabei spitze sich die Lage weiter zu. Demnach hätten Nachbarn ausgesagt, dass sie sich zuletzt aus Angst nicht mehr aus ihrer Wohnung getraut hatten. 

thiko/jhz

Anzeige