Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei sucht Einbrecher aus dem Leipziger Nordosten
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei sucht Einbrecher aus dem Leipziger Nordosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 18.01.2019
Die Polizei fahndet mit Phantombild und Täterbeschreibungen (Symbolbild).
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach zwei Einbrechern. Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden Männer am Donnerstag, den 13. September 2018, gegen 11:15 Uhr in ein Doppelhaus in Plaußig-Portitz eingestiegen und haben aus beiden Wohnungen Bargeld sowie Schmuck geklaut.

Als die letzten Bewohner gegen 10 Uhr das Haus verließen, seien ihnen bereits die beiden Fremden aufgefallen, die die Straße auf- und abgingen. Nach etwa einer Stunde kehrte das Ehepaar zurück und bemerkte den Kleineren der beiden Komplizen mit einem angeleinten Hund und Telefon am Ohr auf dem Parkplatz vor ihrem Haus. Als dieser das Auto bemerkte, verschwand er äußerst zügig.

Über Fenster eingestiegen

Vom Garten her kam der Größere des Duos, als das Ehepaar sein Grundstück betrat. Die Frau sprach ihn an und der Unbekannte gab an seinen davongelaufenen Hund zu suchen sowie auf seinen Sohn zu warten. Auch er hielt ein Handy in der Hand und verschwand schnellstmöglich.

Vom Garten aus bemerkte das Paar, dass ins Haus eingebrochen worden war. Ein Stuhl stand unter einem gewaltsam geöffneten Fenster. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass die Einbrecher in beiden Wohnungen waren. Es konnten noch keine Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

So sahen die Täter aus

Der auf dem Phantombild abgebildete Tatverdächtige wird auf circa Mitte 30 Jahre geschätzt und soll zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß sein, helle Haut, kurze, glatte dunkelbraune Haare und eine lange Hose sowie langärmlige Oberbekleidung getragen haben. Er sprach deutsch mit einem Brandenburger Dialekt.

Sein Komplize mit dem angeleinten Hund soll etwas kleiner, etwa 1,70 bis 1,78 Meter groß, gewesen und auch auf circa Mitte 30 geschätzt worden sein. Auch er habe helle Haut und dunkle, fast schwarze, Haare und trug eine dunkle lange Hose sowie langärmlige Oberbekleidung . An der Leine in der rechten Hand hielt er einen Mischlingshund von etwa 60 Zentimeter Größe mit dunkelhaarigem, fast schwarzem, kurzen Fell.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen und fragt: Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zum Täter und/oder zu seinem Komplizen, der einen Hund an der Leine hielt, geben? Zeugen sollen sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße oder telefonisch unter der (0341) 96 64 66 66 melden.