Polizeiposten in Leipzig-Connewitz mit Pflastersteinen angegriffen
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizeiposten in Leipzig-Connewitz mit Pflastersteinen angegriffen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

Polizeiposten in Leipzig-Connewitz mit Pflastersteinen angegriffen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 28.09.2021
Der Polizeiposten in Connewitz ist erneut Ziel eines Angriffs geworden.
Der Polizeiposten in Connewitz ist erneut Ziel eines Angriffs geworden. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Schon wieder ist die Außenstelle der Leipziger Polizei in der Connewitzer Wiedebachpassage attackiert worden. Am Montagabend gegen 21.50 Uhr warfen Unbekannte Pflastersteine gegen die Scheiben der Dienststelle in der Biedermannstraße. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

Die noch unbekannten Steinewerfer beschädigten mehrere Fensterscheiben und einen Fensterrahmen, teilte Behördensprecher Olaf Hoppe mit. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, lasse sich noch nicht konkret beziffern.

Polizei wegen Demo vor Ort

Offenbar schlugen die Täter blitzschnell zu. Denn die Polizei war wegen einer Demonstration der linken Szene, die bis zum Stadtteil Connewitz führte, ohnehin vor Ort und traf daher schnell am Tatort ein. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ hatte für Montagabend in Reaktion zu den Wahlergebnissen zu einem Aufzug unter dem Motto „Sachsen muss sterben – damit wir leben können“ aufgerufen. Vom Johannisplatz ging es nach Polizeiangaben über Wilhelm-Leuschner-Platz und Karl-Liebknecht-Straße bis zum angezeigten Endpunkt Heinrich-Schütz-Platz.

Nachdem kurz vor 21 Uhr die Versammlung beendet worden sei, hätten einige Personen die Demo fortgesetzt. Die Ordnungshüter stoppten daraufhin die Demonstranten, bis ein Verantwortlicher für diese Spontanversammlung gefunden wurde. „Der Aufzug fand schlussendlich bis über das Connewitzer Kreuz hinaus statt und endete gegen 21.30 Uhr im Bereich Herderstraße ohne Vorkommnisse “, teilte der Polizeisprecher mit.

Über 40 Angriffe seit 2014

Bisher gebe es keine konkreten Erkenntnisse, ob der anschließende Angriff auf die Polizeidienststelle aus dem Kreis der Demo-Teilnehmer erfolgte, hieß es. Noch in der Nacht sicherte die Kripo in der Biedermannstraße mögliche Spuren.

Leipzig-Update – Der tägliche Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Leipzig und Sachsen täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Polizeiposten in Connewitz ist immer wieder Ziel von Attacken aus der linken Szene. Ende vorigen Jahres hatte die Polizei auf LVZ-Anfrage mitgeteilt, dass es seit der Eröffnung der Dienststelle Anfang Februar 2014 zu mehr als 40 derartigen Straftaten mit einem Gesamtschaden von rund 140.000 Euro gekommen sei.

Von Frank Döring