Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rätsel um unbekannten Toten in der Leipziger City weiterhin ungelöst
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rätsel um unbekannten Toten in der Leipziger City weiterhin ungelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 14.10.2019
Gut zwei Monate nach dem Tod eines Mannes, der am Kroch-Hochhaus (links) gefunden wurde, ist dessen Identität noch immer nicht geklärt. (Archivbild) Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Er soll noch wenige Worte auf Englisch gesprochen haben, dann brach er bewusstlos zusammen. Gut zwei Monate nach dem Tod eines etwa 30 bis 40 Jahre alten Mannes am Kroch-Hochhaus in der Leipziger Innenstadt gibt dessen Identität der Polizei nach wie vor Rätsel auf. „Der Mann konnte bislang nicht identifiziert werden“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer gegenüber LVZ.de. Etwa ein halbes Dutzend Hinweise seien seit der Veröffentlichung von Fotos Anfang September eingegangen. Bislang führten sie die Beamten nicht zu einer heißen Spur.

Multiorganversagen als Todesursache

Die Ermittler schließen aus, dass der Mann mit dunkelbraunen Haaren, Halbglatze und gestutztem Vollbart das Opfer einer Straftat geworden sein könnte. Am 2. August, einem Freitag, brach er gegen 19 Uhr in der Passage zwischen Goethestraße und Nikolaikirchhof zusammen. Vier Tage später starb er in einer Leipziger Klinik. In der Gerichtsmedizin wurde ein Mehrfachorganversagen als Todesursache festgestellt.

Aufgrund der Sprache hält es die Polizei für wahrscheinlich, dass es sich bei dem Mann um einen Ausländer handelt. Eine Suche in der europaweiten Datenbank für Vermisste und unbekannte Tote brachte jedoch keinen Treffer. Gut möglich sei daher, dass er aus dem nichteuropäischen Ausland stamme, so die Polizei. Auffällig an seiner Kleidung: In der roten Weste der Marke Bershka war die Größe auch in mexikanischem Maß angegeben, was für deutsche Produkte dieses Herstellers eher untypisch sei, heißt es.

Hinweise und Tattoos brachten Ermittler nicht weiter

„Es sind auch Hinweise auf verschiedene Personen eingegangen. Diese wurden geprüft, erbrachten aber letztlich kein Ergebnis“, so Geyer. Auch die Analyse der Tattoos am Unterarm des Mannes – drei chinesische Schriftzeichen, die für den Namen „Edward“ sowie „deutsch-chinesische Freundschaft“ stehen könnten – brachten die Ermittler bislang nicht weiter.

Die Polizei in Leipzig sucht Hinweise zur Identität des Toten. Wer erkennt diese Kleidungsstücke oder die Tätwowierung wieder? (Bilder: Polizei Leipzig)

Der Unbekannte – etwa 1,76 Meter groß, von schlanker, sportlicher Gestalt – hatte in der Theaterpassage offenbar einen Krampfanfall erlitten und war kaum ansprechbar, als er von Passanten gefunden wurde. Ein hinzukommender Zeuge wählte den Notruf. Er habe zuvor mitbekommen, dass der Mann mit einem anderen Passanten wenige Worte auf Englisch wechselte. Dieser sei jedoch verschwunden, so Geyer.

Toter hatte weder Handy noch Ausweisdokumente

Was der später Verstorbene sagte und in welchem Akzent er sprach, sei daher nicht bekannt. Er hatte weder Ausweise noch Schlüssel oder ein Handy mit sich. Die Polizei schließt zwar nicht aus, dass es sich bei dem Mann um einen Obdachlosen handelt, sein gepflegtes Erscheinungsbild lasse dies aber eher nicht vermuten.

Die Polizei sucht weiter Hinweise zur Identität des Toten. Diese nehmen die Beamten in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

Von Robert Nößler

Mitte August wurden mehrere mutmaßliche Einbrecher in Leipzig gestellt. Sie führten Schmuck bei sich, dessen Eigentümer bisher nicht ausfindig gemacht werden konnte. Die Polizei sucht deshalb nun mit Bildern nach den Besitzern.

12.10.2019

Großeinsatz in Markkleeberg: Am Abend ist in der Nähe des Bahnhofs ein Mann von einem Güterzug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Güterzugverbindung durch die Stadt war bis tief in die Nacht gesperrt.

16.10.2019

Bei einem Unfall in Liebertwolkwitz sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Die 53 Jahre alte Unfallverursacherin verletzte sich schwer.

11.10.2019