Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rauswurf wegen Hitlergruß: 18-Jähriger muss Leipziger Berufsschule verlassen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rauswurf wegen Hitlergruß: 18-Jähriger muss Leipziger Berufsschule verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 01.02.2017
Klassenzimmer (Symbolbild) Quelle: dpa
Leipzig

Eine Berufsschule in Leipzig hat einen Jugendlichen rausgeschmissen, nachdem er den Hitlergruß gezeigt haben soll. Er soll im vergangenen Jahr seinen Arm bei einer Anwesenheitskontrolle entsprechend in die Höhe gereckt haben. „Wir dulden in unserer Schule keine nationalsozialistischen Zeichen und Symbole“, teilte Schulleiter Michael Blindow am Mittwoch auf Anfrage mit. Der Berufsschüler sei immer wieder als Teil einer „Störergruppe“ auffällig geworden. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über den Rauswurf berichtet.

Der 18-Jährige bestreitet allerdings nach Angaben seines Anwaltes Mario Müller, den Hitlergruß gezeigt zu haben. Die Familie des jungen Mannes habe einen jüdischen Hintergrund. Ihm einen Nazi-Vorwurf zu machen, sei absurd.

Zudem habe die Staatsanwaltschaft Leipzig ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen eingestellt, sagte Müller. Das bestätigt auch die Schule, weist aber auf den Grund der Einstellung hin: Das Zeigen eines Hitlergrußes ist dann strafbar, wenn das öffentlich passiert. Die Staatsanwaltschaft stufte das Klassenzimmer aber nicht als öffentlichen Raum ein.

LVZ

Er hat eine Polizistin getreten und versucht, in einer Leipziger Flüchtlingsunterkunft eine Sicherheitsmitarbeiterin zu vergewaltigen. Daran gibt es nach Ansicht des Amtsgerichtes Leipzig keinen Zweifel. Es verurteilte einen Asylbewerber aus Tunesien am Mittwoch zu 17 Monaten Haft ohne Bewährung. Sein Verteidiger plädierte auf Freispruch.

01.02.2017

Auf den Schreck erstmal einen Schluck. Nachdem ein 31-Jähriger mit seinem Wagen in einer Kurve zwei parkende Autos erwischt hatte, trank der bereits stark alkoholisierte munter weiter. Später kam er mit Polizisten in Konflikt.

01.02.2017

In Leipzig-Meusdorf ist am Dienstagabend eine 29-Jährige von der Fahrbahn abgekommen und leicht verletzt im Straßengraben gelandet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille, die Fahrerin selbst schob den Unfall auf ein Reh.

01.02.2017