Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Razzia in Leipziger Drogenszene – Polizei sichert fast 30 Kilogramm Marihuana
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Razzia in Leipziger Drogenszene – Polizei sichert fast 30 Kilogramm Marihuana
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 14.09.2019
Bei einer Razzia in der Leipziger Jahnallee wurden 29 Kilogramm Marihuana sichergestellt (Symbolbild). Quelle: dpa
Leipzig

Die Polizei hat am Mittwoch bei einer Razzia 29 Kilo Marihuana und etwa 20.000 Euro sichergestellt. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig hatten die Beamten insgesamt elf Objekte im Stadtgebiet durchsucht – darunter Wohnungen, Restaurants und eine Shisha-Bar. Laut Polizeiangaben richtete sich die Razzia gegen eine albanische Dealer-Gruppe aus Leipzig und Grimma. Die Ermittlungen gegen den bundesweit agierenden Ring laufen bereits seit 2018. Am Mittwochvormittag wurde zunächst nur die Durchsuchung einer Shisha-Bar in der Jahnallee bekannt. 

Zwölf Personen wurden vorläufig festgenommen. Gegen einen 25-jährigen Mann wurde bereits am Tag der Razzia ein Haftbefehl wegen Drogenhandels erlassen. Am Donnerstag wurden sieben weitere Personen im Alter von 22 bis 50 Jahren dem Haftrichter vorgeführt. Ihnen wird in einem Fall der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und in den anderen Fällen illegaler Aufenthalt beziehungsweise Urkundenfälschung zur Last gelegt.

Ein 34-Jähriger wurde wegen unerlaubter Wiedereinreise zu 100 Tagessätzen verurteilt und danach wieder auf freien Fuß gesetzt. Die anderen Personen befinden sich in Untersuchungshaft. Drei weitere Männer wurden bereits am Mittwoch wieder aus polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Hinweis: Aufgrund mehrere Hinweise, dass die auf den Fotos abgebildete Bar fälschlicherweise durchsucht wurde, haben wir die zuvor veröffentlichten Bilder entfernt. Die Polizei konnte dies am Samstag jedoch nicht bestätigen.

Von hgw

Datenklau im großen Stil lastet die Leipziger Staatsanwaltschaft einem 26 Jahre alten Mann an. Damit soll er Bahn-Tickets, Essen und Waren gekauft und sowie selbst Payback-Punkte eingelöst haben. Eine Frau (25) soll ihn dabei auch noch unterstützt haben.

13.09.2019

Nach der Messerstecherei mit einer verletzten Fußgängerin im Leipziger Clara-Zetkin-Park muss sich ein 34 Jahre alter Leipziger nun doch nicht wegen eines Mordversuches verantworten. Die Staatsanwaltschaft nahm ihre bereits erhobene Anklage zurück. Es wird aber dennoch einen Prozess geben.

13.09.2019

Bei einem Unfall südlich von Leipzig sind am Donnerstagabend zwei Personen verletzt worden. Die Fahrbahn war für fast eineinhalb Stunden gesperrt.

12.09.2019