Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rettungseinsatz am Cossi - Kite-Surfer: „Kolossales Missverständnis“
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rettungseinsatz am Cossi - Kite-Surfer: „Kolossales Missverständnis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 13.10.2019
Einsatz am 12. Oktober am Cospudener See: Ein Kite-Surfer war hier in Seenot geraten. Quelle: Eric Pannier / Einsatzfahrten Leipzig
Leipzig

Mehrere Rettungskräfte der Leipziger Feuerwehr sind am Samstagabend zu einem Einsatz an den Cospudener See bei Markkleeberg ausgerückt. Laut einem Sprecher der Feuerwehr hatten Zeugen gegen 18 Uhr gemeldet, dass ein Kite-Surfer in Seenot geraten war. Er sei ins Wasser gefallen, habe um Hilfe gerufen und sich nicht mehr aus eigener Kraft auf das Brett ziehen können, teilten die Anrufer mit.

„Wäre nichts unternommen worden, wäre es schwierig für ihn geworden“, so der Sprecher der Feuerwehr. Rettungshubschrauber und -boot kamen zum Einsatz, auch die Polizei war vor Ort.

Laut dem Kite-Surfer handelte es sich dabei jedoch um ein Missverständnis – er habe sich zu keiner Zeit in Gefahr befunden. LVZ.de sprach am Sonntag mit dem 45-Jährigen, der nicht namentlich genannt werden möchte. Er betreibe diesen Sport bereits seit zwölf Jahren und sei dementsprechend erfahren, sagte er. Aufgrund des schwachen Windes am Samstagabend sei das Kite-Segel ins Wasser gefallen. Er habe daraufhin ans Ufer zurückschwimmen wollen.

Mehreren Passanten, die am Ufer standen, signalisiert er mehrmals, dass er keine Hilfe brauche, so der 45-Jährige. Sie riefen dennoch den Notruf – wenig später rückten deshalb bereits Rettungshubschrauber und -boot an. „Ich war beeindruckt, dass das so schnell ging. Aber in diesem Moment war es einfach ein kolossales Missverständnis“, sagte der Sportler, der folglich unverletzt blieb.

Der 45-Jährige erhielt vor Ort eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, sagte ein Sprecher aus dem Polizeilagezentrum am Samstag.

Einsatz am 12. Oktober am Cospudener See: Ein Kite-Surfer war hier in Seenot geraten. Quelle: Eric Pannier / Einsatzfahrten Leipzig

Von CN

In Leipzig werden, wie in ganz Sachsen, immer weniger Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt. Justizminister Gemkow hält das für den richtigen Weg, um kriminelle Karrieren zu verhindern.

13.10.2019

Drei junge Männer haben am späten Samstagabend auf die Fahrbahn und einen Gehweg der Schönefelder Straße ein Hakenkreuz sowie die Schlagworte NS und NSDAP gesprüht. Die Polizei nahm sie in Tatortnähe fest.

13.10.2019

Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstagabend in Möckern mindestens elf Autos zerkratzt. Dazu nutzte er einen spitzen Gegenstand. Der Schaden lasse sich laut Polizei noch nicht beziffern.

13.10.2019