Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Schlägerei, Pöbelei, Graffiti – Einsatzreiches Wochenende für Leipziger Bundespolizei
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Schlägerei, Pöbelei, Graffiti – Einsatzreiches Wochenende für Leipziger Bundespolizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 09.12.2019
Die Bundespolizei in Leipzig nahm am zweiten Adventswochenende mehrere Personen aufgrund verschiedener Delikte fest. Ein Mann griff die Beamten dabei auch an. (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Leipzig

Es war ein ereignisreiches zweites Adventswochenende für die Bundespolizei Leipzig. Wie die Behörde am Montag mitteilte, mussten die Beamten ausrücken, um mehrere körperliche und verbale Auseinandersetzungen zu unterbinden – und konnten zum Abschluss mutmaßliche Graffiti-Sprüher per Helikopter stellen.

So kam es am Samstag kurz nach Mitternacht zunächst zu einem körperlichen Angriff auf dem Querbahnsteig am Hauptbahnhof. Mehrere unbekannte Täter schlugen dort auf insgesamt vier Personen ein, verließen den Tatort jedoch noch vor Eintreffen der Beamten. Während der Fahndung nach den Angreifern stellten die Beamten eine weitere körperliche Auseinandersetzung an der Straßenbahnhaltestelle fest und unterbanden sie. Ein 19-Jähriger, der im Verdacht steht, an der ersten Tat beteiligt zu sein, habe schließlich festgenommen werden können, hieß es.

Am Samstagabend stellten Bundespolizisten einen aggressiven 29-Jährigen im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofes, der einem der Beamten das Diensthandy aus der Hand schlug und versuchte, einen Zeugen anzugreifen. Um seiner Festnahme zu entgehen, habe der Mann zudem versucht, die Polizisten zu verletzen, hieß es. Diese konnten ihn dennoch in Gewahrsam nehmen und fanden bei ihm ein Butterfly-Messer, das beschlagnahmt wurde. Der 29-Jährige muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und illegalen Waffenbesitzes verantworten.

Am Güterbahnhof Eilenburg konnte die Bundespolizei Sonntagnacht schließlich zwei mutmaßliche Graffiti-Sprayer stellen. Der 29- und der 23-Jährige wurden von einem Polizeihubschrauber überrascht, der sich laut Bundespolizei auf einem routinemäßigen Überwachungsflug befand. Die Männer versuchten noch, per Auto zu fliehen, konnten jedoch gestellt werden. Bei der Durchsuchung des Wagens wurden mehrere Sprayer-Utensilien gefunden.

Von CN

Zurück bleibt ein riesiger Krater: Mit einem lauten Knall wurde am Montagnachmittag eine 250-Kilo-Fliegerbombe auf einem Feld bei Dölzig in die Luft gesprengt. Für hunderte Einsatzkräfte war es ein Kampf gegen die Zeit.

09.12.2019

Am Montagmorgen stießen zwei Fahrer mit ihren Pkws auf der Kreuzung Kiewer Straße und Uranusstraße in Leipzig-Grünau zusammen. Dabei verletzten sich beide Autofahrer und eine Beifahrerin.

09.12.2019

Am frühen Sonntagmorgen überraschten Polizisten einen Mann, der in eine Bäckereifiliale in Markkleeberg eingestiegen war. Die Beamten konnten den Mann stellen.

09.12.2019