Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Sicherheitsspiel RB Leipzig gegen Halle: Polizei spricht von ruhiger Lage rund ums Stadion
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Sicherheitsspiel RB Leipzig gegen Halle: Polizei spricht von ruhiger Lage rund ums Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 21.12.2013
Die Fans des HFC werden mit Bussen zum Stadion gefahren.
Die Fans des HFC werden mit Bussen zum Stadion gefahren. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

„Es ist ruhig geblieben“, erklärte Jens Damrau von der Bundespolizei gegenüber LVZ-Online.

Auch die Lage an den City-Tunnel-Stationen blieb übersichtlich. „Unser Konzept ist aufgegangen“, so Damrau weiter. Vor Ort hatte die Bundespolizei kleine Gruppen mit Beamten in Uniform und Zivilkleidung eingesetzt. „Wir wollten damit deeskalieren. Ein großes Aufgebot kann auch provozieren.“

Leipzig. Kurz nach dem Anpfiff der Drittliga-Partie zwischen RB Leipzig und dem Halleschen FC ist die Polizei zufrieden mit dem Verhalten der Fans. Am Hauptbahnhof hat die Bundespolizei etwa 2000 Anreisende gezählt. „Es ist ruhig geblieben“, erklärte Jens Damrau von der Bundespolizei gegenüber LVZ-Online.

Mindestens 4000 HFC-Fans sollen zum Drittliga-Spiel in der Red Bull Arena kommen. Bis zu 2000 Beamte sichern das Ost-Derby ab, zusätzlich sind 500 private Sicherheitskräfte von RB Leipzig im Stadion, erklärte ein Vereinssprecher.

Anders als gegen Rostock stehen die Beamten aber keinem geschlossenen Fanpulk mit Marsch vom Richard-Wagner-Platz zum Stadion gegenüber. „Eine Kanalisierung ist nicht möglich, weil die Anreise individuell erfolgt“, sagte Reiner Seidlitz, Referatsleiter „Einsatz“ bei der Leipziger Polizeidirektion. Die Gästeanhänger sollen zumindest an der Landauer Brücke zu den Eingängen C 3 und C 4 geleitet werden. Neben dem zahlenmäßigen Großeinsatz greift die Polizei auch auf Großgeräte wie Wasserwerfer zurück. Zudem ist die Reiterstaffel wieder vor Ort.

Im Vorverkauf wurden 16.000 Karten veräußert, 4000 Tickets davon gingen nach Halle: Damit ist der Gästeblock, ein weiterer Sektor, wie im Ost-Derby gegen Rostock, bleibt diesmal geschlossen.

Reik Anton / Anne Grimm / Matthias Roth