Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig „Sonst gibt es Tote“: Morddrohung gegen Leipziger Linken-Politiker
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig „Sonst gibt es Tote“: Morddrohung gegen Leipziger Linken-Politiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 28.10.2019
Die Drohungen am Wahlkreisbüro von Sören Pellmann (Linke). Unbekannte Täter hinterließen diese am Wochenende. Quelle: Sören Pellmann
Anzeige
Leipzig

Das Wahlkreisbüro des Leipziger Linken-Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann ist am Wochenende mit Drohungen beschmiert worden. „Verpisst euch sonst gibt es T…e“ und „Wir kriegen euch“ schrieben Unbekannte mit weißem Edding an die Scheiben in der Stuttgarter Allee 18 in Grünau. Auch den Schriftzug „Sieg der NSDAP“ und Keltenkreuz-Symbole, die Fadenkreuzen ähneln, hinterließen die Täter an den Fenstern, wie Pellmann mitteilte.

Achter Angriff auf das Büro – Staatsschutz ermittelt

Der Staatsschutz habe Ermittlungen wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen, sagte Polizeisprecher Alexander Bertram auf Anfrage von LVZ.de. Die Tatzeit lag zwischen Freitag, 14 Uhr, und Montag, 10, Uhr. Die Schmierereien seien am Morgen festgestellt worden.

Anzeige

Pellmanns Büro war in den vergangenen Monaten immer wieder zur Zielscheibe von Angriffen geworden. Zuletzt hatte vor rund einem Monat ein vermummter Täter die Scheiben eingeschlagen und war dabei von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Es war nach Angaben eines Linke-Sprechers bereits der siebente Angriff auf das Abgeordnetenbüro. Im Oktober 2018 ging Pellmanns in Grünau abgestelltes Auto in Flammen auf.

Pellmann: Werde mich nicht einschüchtern lassen

„Ich werte diesen weiteren Angriff als ganz klare Morddrohung gegen mich und meine Mitarbeiter*innen“, teilte Pellmann mit. Er werde sich davon nicht einschüchtern lassen, kündigte der 42-Jährige an. Ganz im Gegenteil wolle er seinen „antifaschistischen Kampf gegen Nazis mit ihrem menschenverachtenden Weltbild konsequent fortsetzen“, so Pellmann weiter. Er ist seit 2017 direkt gewählter Bundestagsabgeordneter der Linken im Wahlkreis Leipzig II und auch Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Stadtrat.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Polizeidirektion Leipzig bittet derweil um Hinweise aus der Bevölkerung zum Sachverhalt oder möglichen Tätern. Zeugen können sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 oder unter 0341/ 96 64 66 66 melden.

Von nöß