Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Speck von Sternburg nach Brand in Lützschena erschüttert
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Speck von Sternburg nach Brand in Lützschena erschüttert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 14.05.2018
Die Polizei sucht noch nach der Barndursache in der alten Sternburg Brauerei. Quelle: Mathias Bayer
Anzeige
Leipzig

Nach dem Brand in der ehemaligen Sternburg Brauerei im Leipziger Stadtteil Lützschena-Stahmeln haben Brandermittler der Kriminalpolizei am Montag mit der Spurensuche begonnen. Mit Ergebnissen der Untersuchung wird laut einer Polizeisprecherin allerdings frühestens am Dienstag gerechnet. Ersten Vermutungen zufolge könnte es sich um Brandstiftung handeln, weil das Feuer an fünf verschiedenen Stellen ausgebrochen ist.

In der früheren Bierbrauerei Sternburg in Leipzig-Lützschena ist am Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr ist vor Ort im Großeinsatz. Erste Hinweise deuten auf Brandstiftung hin. Fotos: Michael Strohmeyer / Christian Modla

„Ich bin immer traurig, wenn so etwas passiert“, sagt Wolf-Dietrich Freiherr Speck von Sternburg, bei einem Telefonat mit LVZ.de. Das Areal gehört seiner Familie seit langem nicht mehr, wurde bereits mit der Bodenreform enteignet. „Dennoch hängt mein Herz daran. Ich gehöre ja nun wirklich zu Lützschena. Deshalb bin ich froh, dass ein Investor dort bauen will und so ein Schandfleck verschwindet“, so Speck von Sternburg.

Anzeige

Der Großbrand war am Sonntag gegen 17.15 Uhr bekannt geworden. Das Feuer hat das Kuppeldach des Hauptgebäudes und das Dach eines Nebengebäudes beschädigt.

Erst in dieser Woche hatte die Stadt bekannt gegeben, dass das seit 25 Jahren leerstehende Areal von einem Investor zu einem Wohnquartier umgebaut werden soll.
M.O./mro

Rundgang durch die alte Sternburg-Brauerei im Multimedia-Blog von LVZ.de