Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Suche nach vermisster Leipziger Studentin wird ausgeweitet
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Suche nach vermisster Leipziger Studentin wird ausgeweitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 30.09.2019
Seit Mittwoch wird die 23-jährige Yolanda Klug aus Leipzig vermisst. Quelle: privat/dpa
Anzeige
Leipzig

Bereits seit Mittwoch wird die 23-jährige Yolanda Klug aus Leipzig vermisst. Familie und Freunde wenden sich nun mit Nachdruck an die Öffentlichkeit, um mögliche Hinweise auf den Verbleib der Studentin zu bekommen.

So wurde der Fall am Sonntagabend in der Fernsehsendung Kripo Live im MDR thematisiert. Yolandas Vater Peter Klug sprach im Studio darüber, dass er seine Tochter wenige Tage vor dem Verschwinden in Leipzig besucht hatte und wenige Wochen zuvor gemeinsam mit ihr im Urlaub war. Dabei habe er nichts Auffälliges feststellen können und beschrieb die gebürtige Baden-Württembergerin als lebensfroh: „Sie hatte richtig Spaß, es war total schön. Sie hat sich gefreut, dass wir uns sehen können. Also sie war richtig gut drauf.“

Anzeige

Schwieriger Gesundheitszustand

Gleichzeitig ging er auf ihren Gesundheitszustand ein. Denn seit einiger Zeit leidet die 23-Jährige unter spontanen Schwächeanfällen und Zusammenbrüchen. Die medizinischen Ursachen dafür wurden wohl noch nicht untersucht. „In den meisten Fällen geht es ihr nach ein paar Minuten wieder gut und sie will dann auch gar nichts von einem Arzt wissen“, erzählt der Vater. Vier Wochen zuvor soll es einen ähnlichen Fall gegeben haben, bei dem Yolanda in einem Wald kurzzeitig ohnmächtig war.

Aktuell suchen die Polizei, Verwandte, Freunde und Bekannte nach der 23-Jährigen. „Wir haben in Leipzig sehr gute Unterstützung durch eine kirchliche Gemeinschaft“, erzählt Peter Klug. Am Montag, am fünften Tag nach Yolandas Verschwinden, wurden auch im Zentrum zahlreiche Steckbriefe aufgehangen.

Freunde suchen nun im gesamten Stadtgebiet mit Steckbriefen nach Yolanda. Quelle: Antje Henselin-Rudolph

Bisher keine relevanten Hinweise

Durch die Sendung und den öffentlichen Aufruf haben die Ermittler bisher allerdings noch keine relevanten Hinweise erhalten, hieß es am Montagabend aus der Pressestelle der Leipziger Polizei. Hier werden aktuell weitere Suchmaßnahmen koordiniert und aktuellen Verbindungen der 23-Jährigen nachgegangen. Für die Polizei gilt es aktuell, jedes noch so kleine Mosaiksteinchen zu überprüfen.

Am Mittwoch wollte Yolanda Klug mit einem Bus der Linie 131 zum Möbelhaus Ikea nach Rückmarsdorf fahren. Ob sie dort auch ankam, ist bisher immer noch ungeklärt. Die 23-Jährige ist 1,65 groß und hat eine athletische Gestalt. Ihre etwas mehr als schulterlangen, dunkelblonden Haare trägt sie meist als lockeren Dutt. Außerdem hat sie einen kleinen Nasenpiercing. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie eine dunkle Jacke, eine schwarze Mütze und einen dunklen Rucksack.

Hinweise zum Verbleib von Yolanda Klug nimmt die Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße, 04107 Leipzig, oder telefonisch unter (0341) 96 63 42 24 entgegen.

Von tsa