Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Tochter von Staranwalt Bonell in Haft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Tochter von Staranwalt Bonell in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 27.03.2019
Elf Autos sind bei dem Brandanschlag in der Theodor-Neubauer-Straße in Flammen aufgegangen. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst. Quelle: Foto: André Kempner
Leipzig

Nach einer Serie von Brandstiftungen im Leipziger Osten hat die Polizei zwei dringend Tatverdächtige festgenommen. Entsprechende Informationen bestätigte Behördensprecher Andreas Loepki am Dienstag auf Anfrage. Demnach befinden sich die mutmaßlichen Feuerteufel seit Freitag voriger Woche in Untersuchungshaft. Wie die LVZ aus Justizkreisen erfuhr, soll es sich um die 23-jährige Tochter des bekannten Leipziger Strafverteidigers Stephan Bonell und deren Freund handeln. Ihr Anwalt Andreas Meschkat wollte dazu auf Anfrage keinerlei Auskünfte geben.

Die Ermittler legen dem Paar jene drei Brände zur Last, die am vergangenen Donnerstag zwischen 2 und 3.30 Uhr in der Eisenbahnstraße gelegt wurden. Wie berichtet, war in jener Nacht in einem Treppenhaus ein Karton mit diversen Gegenständen angezündet worden. Durch den dichten Qualm hatte ein Mieter (32) eine Rauchgasvergiftung erlitten. Eine Stunde später geriet Abfall auf einer Freifläche in Brand, wodurch allerdings kein größerer Schaden zu beklagen war. Gegen 3.30 Uhr schlugen Brandstifter erneut zu, fackelten im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses mehrere Obst-Stiegen und Mülltonnen ab.

Ermittler prüfen ungeklärte Fälle

Das ist aber offenbar noch nicht alles. Nach Erkenntnissen der Kripo sollen die beiden Verdächtigen hinter weiteren Brandstiftungen in den zurückliegenden Wochen und Monaten im Osten der Stadt stecken. Nach LVZ-Informationen haben die Beschuldigten bei polizeilichen Vernehmungen zumindest einen Teil der ihnen vorgeworfenen Brandstiftungen mittlerweile eingeräumt. Dazu gehört auch der bis dato noch nicht aufgeklärte Brandanschlag am 22. Februar im Bereich Theodor-Neubauer-Straße/Gregor-Fuchs-Straße in Anger-Crottendorf. Dabei waren elf Autos, darunter ein Wohnmobil, Opfer der Flammen geworden. Einsatzkräfte der Feuerwehr brauchten damals eine Stunde, um den Brand zu löschen. Nach Angaben der Polizei lag der Gesamtschaden bei rund 100 000 Euro.

In der Theodor-Neubauer-Straße in Leipzig sind elf Autos in Flammen aufgegangen. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 100.000 Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Aktuell prüfen Polizei und Staatsanwaltschaft, ob auf das Konto des Pärchens noch weitere Brandstiftungen im Stadtgebiet in Verbindung gehen. Zu möglichen Tatmotiven liegen bisher keine Informationen vor.

Von Frank Döring

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Autoverkauf ist ein 19-jähriger Leipziger um 2000 Euro betrogen worden. Die Polizei warnt, Gegenstände bei Verkauf erst nach Eingang der Zahlung auszuhändigen.

26.03.2019

Auf dem Richard-Wagner-Platz ist es am Montag gleich zwei Mal zu einer Schlägerei gekommen. Dabei wurde eine 13-Jährige leicht verletzt.

27.03.2019

Volltreffer der Polizei bei einer Verkehrskontrolle in Leipzig: Sie stoppt einen Transportunternehmer (64) aus Kroatien mit 100 Kilo Marihuana an Bord. Ein halbes Jahr später beteuert der Mann nun vor dem Landgericht: „Ich habe nichts gewusst.“

26.03.2019