Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Unbekannter verspritzt Buttersäure in Tattoo-Studio und ergreift die Flucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Unbekannter verspritzt Buttersäure in Tattoo-Studio und ergreift die Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 28.11.2018
Ein Unbekannter hat am Dienstagabend Buttersäure in einem Tattoo-Studio im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg verspritzt (Symbolbild). Quelle: dpa
Leipzig

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend Buttersäure in einem Tattoo-Studio im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg verspritzt. Wie die Polizei mitteilt, hatte der dunkel gekleidete Mann das Geschäft gegen 18 Uhr betreten und die Flüssigkeit mittels einer Spritze im Eingangsbereich verteilt.

Die 35-jährige Inhaberin bediente derweil eine Kundin im Arbeitsraum und bat, als sie das Öffnen der Tür hörte, ihre Mitarbeiterin darum nachzusehen. Sie konnte den Unbekannten aber nur noch in Richtung Riebeckstraße flüchten sehen.

Die Inhaberin prüfte daraufhin, ob etwas gestohlen wurde, bemerkte aber schnell den unangenehmen Geruch der Flüssigkeit, in der sie stand. Sie wischte die Pfütze weg und rief die Polizei. Diese ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Reste der Buttersäure neutralisieren, sodass niemand zu Schaden kam.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 34 224 zu melden.

von CN

In Leipzig muss sich eine 54-Jährige unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die Frau war am Dienstagabend angetrunken auf der Karl-Liebknecht-Straße gegen eine Werbetafel gefahren.

28.11.2018

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Mittwoch einen Polizeieinsatz in Leipzig ausgelöst. Beamte sperrten den Bereich um einen herrenlosen Koffer ab, der auf einer Bank an den Höfen am Brühl stand. Der Besitzer konnte in einem Hotel ausfindig gemacht werden.

28.11.2018

Nach einer Prügelei mit einem Radfahrer ist der frühere NPD-Kreischef Enrico Böhm wegen fahrlässiger und gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Ins Gefängnis muss der Stadtrat jedoch vorerst nicht.

28.11.2018