Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Verfolger sticht Dieb vor Leipziger Hauptbahnhof in Rücken
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Verfolger sticht Dieb vor Leipziger Hauptbahnhof in Rücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 18.10.2019
Der 20-jährige Dieb musste in eine Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). Quelle: Boris Roessler/dpa
Leipzig

Ein Dieb ist am Donnerstagabend im Leipziger Zentrum zum Opfer einer Stichattacke geworden. Zuvor hatte er laut Polizei alkoholfreie Getränke und einen Obstsalat aus einem Geschäft nahe des Hauptbahnhofs gestohlen. Als die Beamten am Gleis 4 am Willy-Brandt-Platz eintrafen, wurde der 20-Jährige bereits von Rettungskräften medizinisch behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die weitergeführten Ermittlungen ergaben, dass das Opfer der Stichattacke nach seiner Diebestour von einem Mann verfolgt wurde, der ihm wohl in den Rücken gestochen hatte. Zurück in dem Geschäft, erfuhren die Beamten, dass der Verfolger des 20-Jährigen höchstwahrscheinlich ein Mitarbeiter des Ladens war. Doch bevor die Polizisten sicher gehen konnten, floh der mutmaßliche Täter.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete daraufhin eine Durchsuchung des Geschäfts an, sodass Materialien und Spuren gesichert werden konnten. Gegen den Täter wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und der 20-Jährige hat sich wegen Diebstahls zu verantworten.

Von lcl

Weil er seinem Gegenüber keine Zigaretten geben konnte, wurde ein 28-Jähriger im Leipziger Osten am Donnerstagabend angegriffen. Als er fragte warum, setze der Täter mit zwei Komplizen nach.

18.10.2019

In der Nacht zu Freitag ist ein 18-jähriger Leipziger ohne Führerschein alkoholisiert und unerlaubt mit dem Dienstwagen seines Vaters unterwegs gewesen. Zuvor soll er laut eines Wachmanns mit anderen Leuten auf dem Parkplatz der Arena „umhergeheizt“ sein.

18.10.2019

In Paketen aus Peru fanden Zollbeamte am Flughafen Leipzig/Halle 46 Kilogramm eines grünen Pflanzenpulvers vor. Nach der Analyse stellte sich heraus, dass es sich um gemahlenen Koka-Blätter handelte.

18.10.2019