Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Vier Feuer im Leipziger Westen – Soko Linx ermittelt nach Bagger-Brand
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

Vier Feuer im Leipziger Westen – Soko Linx ermittelt nach Bagger-Brand

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 15.07.2020
In Leipzig-Plagwitz ging in der Nähe des Jahrtausendfelds ein Bagger in Flammen auf.
In Leipzig-Plagwitz ging in der Nähe des Jahrtausendfelds ein Bagger in Flammen auf. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig
Anzeige
Leipzig

Die Flammen loderten lichterloh: Gleich viermal hat es in der Nacht zu Mittwoch im Leipziger Westen gebrannt. Unter anderem zündeten Unbekannte gegen 23.50 Uhr einen Bagger auf dem Jahrtausendfeld an der Aurelienstraße an.

Laut Landeskriminalamt brannte das Baugerät beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vollständig. Auch zwei in der Nähe stehende Fahrzeuge seien durch die Flammen beschädigt worden.

Nur wenig später brannte gegen 2.35 Uhr eine Mülltonne in der GuthsMuthsstraße, anschließend stand ein Kinderwagen auf der Karl-Heine-Straße in Flammen. Zeugen beobachteten dabei einen Verdächtigen und beschrieben ihn den eintreffenden Beamten, wie die Polizei mitteilte. Schließlich sei ein 31-Jähriger gefasst worden, der den Angaben nach eine Laterne bei sich hatte.

LKA prüft möglichen Zusammenhang

Gegen ihn wird im Fall der beiden kleineren Feuer wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. Das Landeskriminalamt prüfe auch Zusammenhänge zum Brand in der Aurelienstraße, sagte Sprecher Tom Bernhardt. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler habe der Verdächtige jedoch eher nichts mit dem Baggerbrand zu tun.

Der Grund: Die Brände in der Karl-Heine- und der GuthsMuthsstraße passen nicht ins Muster des Feuers an der Baumaschine. „Wir betrachten die Tat in Zusammenhang mit anderen Brandstiftungen auf Baustellen der vergangenen Monate“, so Bernhardt. Dabei werde unter anderem eine Verbindung zum Anschlag auf Baukräne in der Prager Straße im Oktober 2019 geprüft.

Politisches Motiv nicht auszuschließen

Ein politisches Motiv sei auch im aktuellen Fall nicht auszuschließen. Deswegen habe die Soko Linx die Ermittlungen übernommen. Zur Höhe des entstandenen Schadens kann noch keine Angabe gemacht werden.

Schon einige Stunden vor den nächtlichen Einsätzen hatte es einen weiteren Brand in Plagwitz gegeben. Gegen 15.30 Uhr standen an der Engertstraße auf rund 60 Quadratmetern Unrat und eine Grünfläche in Flammen. Das Feuer war schnell gelöscht, eine Gefährdung habe nicht bestanden.

Die Beamten suchen nun Zeugen im Fall des Baggerbrandes in der Aurelienstraße. Dabei werden Menschen gesucht, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise im räumlichen und zeitlichen Zusammenhang zur Brandstiftung machen kann. Zeugen melden sich bei der Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 Leipzig oder per Telefon unter (0341) 96 64 66 66.

Von jhz/nöß