Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Spontane Demo und brennende Container in der Nacht vor dem 1. Mai
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

Vor dem 1. Mai in Leipzig: Polizei rückt zu Einsätzen aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 01.05.2021
In Connewitz gab es in der Nacht vor dem 1. Mai mehrere Brände.
In Connewitz gab es in der Nacht vor dem 1. Mai mehrere Brände. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig
Anzeige
Leipzig

Schon am Abend vor dem großen Demonstrationsgeschehen am 1. Mai haben sich teils Dutzende Menschen in Leipzig versammelt. Einsatzkräfte stellten gegen 20.45 Uhr eine Gruppe von bis zu 100 Personen auf dem Täubchenweg fest, teilte die Polizei am Samstag mit. Sie sei als Aufzug formiert und in Richtung des Reudnitzer Parks unterwegs gewesen. Dabei zündeten einige Teilnehmer Pyrotechnik und stellen Mülltonnen auf die Straße, so die Beamten.

Gegen 20.55 Uhr erreichten sie den Lene-Voigt-Park, dort löste sich die Gruppe auf. Laut Polizei wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz erstattet.

Zuvor waren schon gegen 20 Uhr etwa 70 Menschen im Ramdohrschen Park nahe dem Kaufland zusammengekommen. Beamte sprachen sie an und wiesen auf die Regeln zum Infektionsschutz hin. Anschließend lösten sich die Gruppen auf. Verstöße gegen die Bestimmungen seien nicht festgestellt worden.

Verstöße gegen Ausgangssperre

Nach 22 Uhr seien in der Stadt trotz Ausgangssperre mehrere Menschen unterwegs gewesen. Auf der Max-Liebermann-Straße warfen Unbekannte eine Glasflasche auf einen Funkstreifenwagen, die Beamten ermitteln.

Außerdem hielten in der Nacht mehrere Mülltonnenbrände die Feuerwehr in Atem. Unter anderem habe ein Bauschuttcontainer auf der Alfred-Kästner-Straße gebrannt, auch in der August-Bebel- und der Wolfgang-Heinze-Straße gab es Feuer. Einsatzkräfte löschten die Flammen, eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde erstattet.

Von jhz