Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 75-jähriger Wahlkampfhelfer wird im Leipziger Zentrum angegriffen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 75-jähriger Wahlkampfhelfer wird im Leipziger Zentrum angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 26.08.2019
Ein beschädigtes Wahlplakat (Symbolbild). Quelle: privat
Leipzig

Eine Woche vor der Landtagswahl in Sachsen wird härter gekämpft: Am Samstag ist ein 75-jähriger Wahlkampfhelfer im Leipziger Osten angegriffen worden. Laut Polizei meldete ein 52-jähriger Zeuge die Ausschreitungen gegen 15.50 Uhr.

Der 75-Jährige war auf der Inselstraße unterwegs, um Wahlplakate aufzuhängen. Dabei wurde er von einem unbekannten Mann angesprochen, der forderte, dass die Plakate wieder abgenommen werden sollen.

Als der Wahlkampfhelfer dieser Aufforderung nicht nachkam, schlug ihm der Unbekannte ins Gesicht, sodass der 75-Jährige stürzte. Er ließ sich daraufhin im Krankenhaus behandelt. Später beschrieb er den Angreifer als muskulösen, ungefähr 1,90 bis 1,95 Meter großen Mann mit kurzen Haaren, dessen Alter der Geschädigte auf 35 Jahre schätzt.

Am Sonntag meldeten gegen 7.45 Uhr Anwohner im Leipziger Stadtteil Mockau, dass eine Gruppe schwarz gekleideter und vermummter Personen durch die Stralsunder Straße lief. Sie hatte lautstark mehrere Wahlplakate verschiedener Parteien von den Masten gerissen.

Polizisten trafen die Gruppe schließlich in der Kieler Straße und nahm die Personalien von zehn Verdächtigen im Alter zwischen 19 und 22 Jahren auf. In den vergangenen Wochen wurden immer wieder Plakate aller Parteien beschädigt

tsa

Eine Zeugin alarmierte am Sonntagmorgen die Beamten der Bundespolizei, weil unweit des Leipziger Hauptbahnhofs mehrere Männer mit Waffen aufeinander losgegangen waren.

25.08.2019

Tödlicher Autounfall in Leipzig: Am Freitag verunglückt ein 78-Jähriger, sein Auto kommt plötzlich von der Fahrbahn ab. Die Rettungskräfte können nichts mehr für den Mann tun.

24.08.2019

Circa 100 Demonstranten haben sich am Freitag zu einer „solidarischen Kiezdemo“ im Leipziger Stadtteil Plagwitz zusammengefunden, um gegen das Verbot der Medienplattform „linksunten“ und für den Erhalt der Roten Hilfe zu demonstrieren.

23.08.2019