Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Wieder geben sich Betrüger in Leipzig als Polizisten aus
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Wieder geben sich Betrüger in Leipzig als Polizisten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:12 16.08.2019
Die Betrüger geben sich meist am Telefon als Polizisten aus (Symbolbild). Quelle: Dpa
Anzeige
Leipzig

Wieder haben Unbekannte in Leipzig versucht, höhere Geldsummen von Senioren zu erpressen. Wie die Polizei mitteilte, bedienten sich die Betrüger am Donnerstag in elf bekannten Fällen der gleichen Masche: Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus und forderten von den Senioren Geldsummen zwischen 40.000 und 70.000 Euro. Diese sollten als eine Art Kaution für einen geliebten Menschen gezahlt werden, der scheinbar einen Verkehrsunfall verursacht habe. Erst vor wenigen Tagen waren mehrere solcher Fälle bekannt geworden.

Die Fälle ereigneten sich in Connewitz, Holzhausen, Lößnig, Schönefeld, Wiederitzsch, Lausen, Mockau, Gohlis, Probstheida und der Südvorstadt. Die Polizei geht von einer hohen Dunkelziffer aus. In den bekannten Betrugsversuchen fiel keiner der Opfer auf die Masche herein. Die Polizei warnt eindringlich vor Maßnahmen mit erpresserischem Charakter von vermeintlichen Polizisten und appelliert an Familienmitglieder, ihre Eltern und Großeltern über solche Betrugsversuche aufzuklären.

Unbekannter folgt 86-Jähriger bis in Wohnung

In einem weiteren Fall hat ein Unbekannter eine 86-Jährige in Leipzig-Marienbrunn auf offener Straße angesprochen und sich als Kripo-Beamter ausgegeben. Laut Polizei erklärte er der Frau, dass ihr Name auf einer Liste bei Straftätern gefunden worden sei. Der Unbekannte zeigte der Frau einen Ausweis und folgte ihr in die Wohnung, wo er vorgab, ihren Mann befragen zu wollen.

In der Wohnung verwickelte er das Ehepaar dann in ein belangloses Gespräch, bis sie den falschen Polizisten aufforderten, zu gehen. Aus der Wohnung fehle nichts. Der Ehemann konnte den mutmaßlichen Betrüger als 1,65 Meter großen, zwischen 40 und 50 Jahre alten Mann beschreiben. Er habe kurze dunkle Haare und dunkle Haut. Er habe gutes Deutsch gesprochen, eine dunkle Hose, dunkles Sakko und ein Hemd getragen.

Von ebu

Unbekannte haben möglicherweise die Ampelanlage auf der Prager Straße in Leipzig mutwillig umgestoßen. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

16.08.2019

Jugendliche haben am Donnerstagabend für Unruhe bei einem Supermarkt in Leipzig-Großzschocher gesorgt. Angestellte hatten die Unruhestifter des Geländes verweisen wollen. Daraufhin eskalierte die Situation.

16.08.2019

Mehr als 160 Angeklagte warten in den Prozessen zu den Connewitz-Krawallen von 2016 noch auf ihre Verhandlung. Prozessbeobachter werfen der Justiz jetzt fehlenden Aufklärungswillen vor. Sie fordern neben der Identifikation der Rädelsführer vor allem zwei Dinge.

16.08.2019