Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Aufruf zu Anti-Trump-Demo am Dienstag in Leipzig
Leipzig Stadtpolitik Aufruf zu Anti-Trump-Demo am Dienstag in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 15.11.2016
In den USA gehen viele Menschen auf die Straßen, um gegen Trump zu protestieren. Zwei Leipziger Studierende rufen zu einer Demo vor dem US-Konsulat auf. (Symbolbild, Demo in New York) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

 Zu einer Demonstration gegen die Wahl Trumps zum neuen amerikanischen Präsidenten rufen zwei Studenten der Universität Leipzig auf. Unter dem Motto „Stand Up! Represent! Trump Is Not Our President! Leipzig Against Trump!“ möchten die Anmelder mit anderen Interessierten am Dienstag um 17 Uhr vor dem amerikanischen Konsulat an der Ecke Wächterstraße und Wilhelm-Seyferth-Straße ihre Meinung kundtun. Unter den Anmeldern befindet sich auch eine Amerikanerin.

„Die Wahl in Amerika hat uns wütend gemacht. Wir wollen nicht, dass Mauern gebaut werden, dass Rassismus und Sexismus normal werden und dass der Klimawandel geleugnet wird“, erklärte eine der Anmelderinnen. „Das, was in Amerika passiert ist, kann auch hier passieren, wenn wir nicht dem Rechtsdruck entgegentreten und unsere Freiheit und liberale Demokratie verteidigen“, so die Studentin.

Anzeige

Ziel der Demo sei nicht der Anti-Amerikanismus, sondern die Unterstützung derer, die in den USA protestieren. Im Vordergrund solle die Verteidigung der Werte Offenheit, Toleranz und Gleichheit stehen.

Nachdem der Republikaner Donald Trump die Präsidentschaftswahl am 8. November gewonnen hat, gehen überall in den USA Menschen auf die Straßen und demonstrieren gegen den künftigen Präsidenten. Der Milliardär ist vor allem wegen seiner sexistischen, rassistischen und populistischen Aussagen umstritten. Auch in Berlin demonstrierten am Sonnabend etwa 800 Menschen gegen den 70-Jährigen, der noch von den Wahlmännern bestätigt werden muss.

the