Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Sperrstunde in Leipzig soll aufgehoben werden
Leipzig Stadtpolitik Sperrstunde in Leipzig soll aufgehoben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 12.06.2018
Nach langen Diskussionen um die Sperrstunde in Leipzig soll es jetzt endlich eine Entscheidung geben. (Symbolbild)
Nach langen Diskussionen um die Sperrstunde in Leipzig soll es jetzt endlich eine Entscheidung geben. (Symbolbild) Quelle: Dpa
Anzeige
Leipzig

Nach langen Diskussionen um die Sperrstunde in Leipzig soll es jetzt endlich eine Entscheidung geben. Wie aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters hervorgeht, sollen Clubs zukünftig durchgängig geöffnet haben dürfen. Laut Mitteilung vom Dienstag ist für den Erlass der Stadtrat zuständig. Der hatte sich bereits Ende Februar mit großer Mehrheit für die Änderung ausgesprochen.

„Einschränkungen durch die Sperrzeit führen in der Regel nur zum Ausweichen auf illegale Open-Air-Veranstaltungen in Wäldern und Parks und so zu einer erheblichen Lärmbelästigung der Allgemeinheit“, heißt es als Begründung. Die Zahl solcher Veranstaltungen würde ohne die Aufhebung weiter steigen.

„In Leipzig hat sich in den letzten Jahrzehnten eine vielfältige Clubkultur entwickelt“, erläuterte Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal laut Mitteilung. „Mit der Aufhebung der Sperrzeit möchten wir dieser Entfaltung der künstlerischen Events Raum geben und das Ausweichen auf nichtgenehmigte beziehungsweise genehmigungsfähige Standorte verhindern.“

Von fünf bis sechs Uhr

Derzeit müssen öffentliche Vergnügungsstätten und Gaststätten zwischen fünf und sechs Uhr schließen. Dagegen hatten sich vor allem Clubbetreiber gewehrt. Anfang des Jahres überreichten sie eine Online-Petition mit rund 8300 Unterschriften zur Abschaffung der Sperrstunde. Wenig später reichten SPD, Linke und Grünen gemeinsam den Antrag im Stadtrat ein.

Auslöser für die Diskussion war vor allem, dass zuletzt im Leipziger „Institut für Zukunft“ die Sperrstunde durchgesetzt worden war.

Von jhz