Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Unternehmen Globale Investments für globale Märkte
Leipzig Unternehmen Globale Investments für globale Märkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 28.06.2019
Die Leipziger Firma intelligent fluids ist weltweit in der Mikroelektronik und industrieller Reinigung aktiv. Quelle: Kristian Scheffler
Leipzig

Die Leipziger intelligent fluids GmbH gibt nach eigenen Angaben als weltweit erstes Unternehmen der Chemiebranche eine digitale Unternehmensanleihe heraus. Auf einer Veranstaltung im Plagwitzer „DaCapo“ präsentierte CEO Christian Römlein den Smartchem Security (SCM) Token der Öffentlichkeit. Der Geschäftsführer begründete den revolutionären Schritt, die Firmenanleihe über die Blockchain auszugeben, mit der Globalisierung seiner Branche. „Unser Unternehmen hat bereits eine Reihe von Kunden rund um den Globus, deshalb haben wir dieses weltweit problemlos einsetzbare Finanzinstrument gewählt. Wir wissen: Globale Märkte verlangen globale Investments“, erklärte der Betriebswirt vor den mehr als 50 geladenen Gästen.

Anleihe: Ziel sind 37 Millionen Euro

Ziel der Anleihe auf Genussscheinen ist es, eine Summe von 37 Millionen Euro zu kapitalisieren. In mehreren Stufen inklusive Seed-Phase sollen ca. 300 Mio. Token ausgegeben werden, die ersten SCM in der privaten Startphase zu einem bevorzugten Preis von 0,04 Euro. In der öffentlichen STO-Phase ab Sommer steigt der Preis dann stufenweise voraussichtlich bis 0,18 Euro pro Token. Die angestrebte Gewinnbeteiligung für Anleger liegt bei 40 Prozent, so intelligent fluids. Um die Rückzahlung seriös zu gewährleisten, wird für das Jahr 2030 ein Umsatz von 300 Millionen Euro angestrebt.

Der SCM Token basiert auf der Ethereum-Blockchain

Der SCM Token der intelligent fluids wird auf der Ethereum-Blockchain aufgelegt. Das Offering erfolgt über die Website des Anbieters SmartCheM. Gehandelt werden soll der Token an mehreren Krypto-Börsen. Kandidaten sind die London Stock Exchange (LDX), Gibraltar Stock Exchange (GSX), Malta Stock Exchange (MDX) und die Stuttgarter Börse, wo es ebenfalls viel Expertise im Handel mit Blockchain-Finanzprodukten gibt.

Firma will Öl- und Gasmarkt „entgiften“

Die so erlangten neuen Finanzmittel sollen genutzt werden, neue Produktionskapazitäten beim Produzenten für innovative und umweltfreundliche Industriereiniger zu schaffen, neue Laboratorien einzurichten und neues Fachpersonal einzustellen. Das gilt ebenso für die beiden deutschen Standorte in Leipzig (Laboratorien) und Leuna (Produktion) als auch strategische Investments in neue Produktionsanlagen im ostasiatischen Raum. Dazu Geschäftsführer Römlein: „Derzeit haben wir in Europa eine Produktionskapazität von 500 Tonnen pro Jahr, unser erklärtes Ziel ist es, 13.500 Tonnen pro Jahr herzustellen. Darüber hinaus streben intelligent fluids sukzessive eine Erweiterung ihres Portfolios an. „Aktuell sind wir in den Bereichen industrielle Reinigung und Mikroelektronik aktiv. Perspektivisch wollen wir dabei helfen, die globale Öl- und Gasindustrie zu entgiften. Als weiteres neues Geschäftsfeld wollen wir den Markt für Dentalkosmetik angehen“, so Christian Römlein in seiner Keynote.

Blockchain-Experten zeigen Chancen auf

Zusätzlich zu Christian Römlein hatten zwei echte Schwergewichte der Blockchain-Szene das Wort: Prof. Dr. Philipp Sandner, Chef des Frankfurt School Blockchain Center, sprach über die enormen Möglichkeiten, die durch die Blockchain-Technologie in den kommenden Jahren auf viele unterschiedliche Industrie- und Wirtschaftszweige zukommen werden. Dr. Mervyn G. Maistry, CEO von Konfidio erklärte den anwesenden Investoren und Interessenten die starken Chancen einer eigenständigen und bankenunabhängigen Finanzierung durch die Blockchain für Klein- und mittelständische Unternehmen.

Umweltfreundliche, abbaubare Industriereiniger

Die intelligent fluids GmbH ist ein Chemie-Unternehmen mit Sitz im BIC in Plagwitz. Die Firma hat seine Forschungslaboratorien in Leipzig und betreibt seine Produktionsstätten in Leuna. Intelligent fluids GmbH ist auf den Märkten Mikroelektronik und industrielle Instandhaltung tätig. Die Reinigungsprodukte sind wasserbasiert und umweltfreundlich, biologisch abbaubar, nicht giftig, nicht entzündlich und verbrauchen bis zu 65 Prozent weniger Energie-Ressourcen. Die innovative Technologie zahlt auf 10 der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen ein. Das sächsische Unternehmen hält 26 Patente und hat 25 weitere Patentanträge in Vorbereitung und ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

Von Frank Schmiedel

Die Lösungen des Plagwitzer Startups schützen kritische Infrastrukturen

28.06.2019

Als er das erste Mal in seinem Betrieb war, musste Holger Födisch als Praktikant noch Bier holen. Inzwischen ist der 59-jährige Chef, verkauft mit seine Staubmessgeräte vor allem nach China –und ist jetzt Sachsens Unternehmer des Jahres.

11.05.2019

Etwa 1200 Gäste sind am Mittwochabend zum Neujahrsempfang der Leipziger Wirtschaft gekommen. Zu Gast war auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) – der von den Unternehmenslenkern nach gut einem Jahr im Amt Lob und Tadel bekam.

23.01.2019