Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kommunalwahl Hauen und Stechen um die 22 Sitze im Schkeuditzer Stadtrat
Leipzig Wahl Kommunalwahl Hauen und Stechen um die 22 Sitze im Schkeuditzer Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 26.05.2019
Erstwähler Martin Hoffmann hatte am Wahltag Geburtstag und gab seine Stimme in den Schkeuditzer Rathaus-Kolonnaden ab. Quelle: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

Die Wahlbeteiligung in Schkeuditz war – wie vielerorts – hoch und lag nach Angaben der Stadt bei etwa 50 Prozent. Insgesamt waren 14 767 Schkeuditzer aufgerufen, ihre Stimme für den Stadtrat abzugeben.

Auf den Wahlzetteln gibt es zur Schkeuditzer Stadtratswahl ein Hauen und Stechen. Für die 22 Sitze im Rat ließen sich 80 Kandidaten von sechs Parteien und politischen Vereinigungen nominieren. An der Auswahl der Partei oder Gruppierung hat sich für die Schkeuditzer Wähler nichts geändert – es sind dieselben, die bereits 2014 zur Stadtratswahl antraten.

Am stärksten waren vor fünf Jahren die Freien Wähler, die auch in den Ortschaftsräten stark vertreten sind. Sie erreichten bei der vergangenen Wahl 29,7 Prozent und stellen damit sieben Sitze im Stadtrat. Dahinter lag die CDU mit 24,1 Prozent und sechs Sitzen, gefolgt von den Linken mit 15,4 Prozent und drei Sitzen. Genauso viele Sitze hat auch die SPD, die bei den Wahlen 14,5 Prozent erreichte. Die Grünen belegen bei einem Wahlergebnis von 10,4 Prozent derzeit zwei Sitze im Rat, die FDP bei 5,8 Prozent einen Sitz.

Einer, der zum ersten Mal wählen durfte, ist der Schkeuditzer Martin Hoffmann. Er hatte am Sonntag Geburtstag und gab in den Rathaus-Kolonnaden seine Stimme ab. „Es war mir ein Bedürfnis wählen zu gehen, auch an meinem Geburtstag“, sagte er. Vor allem der Europawahl wegen. „Europa ist eine tolle Sache und das soll es auch bleiben.“ Es sei zum Beispiel großartig, dass man über Länder hinweg ohne Grenzen reisen kann.

Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU) dankte den Wahlhelfern in den Wahllokalen. „Ohne Ihr Engagement wäre ein reibungsloser Ablauf der Wahlen am heutigen Wahltag nicht möglich gewesen“, sagte er.

In der Schkeuditzer Kernstadt haben 10 291 Bürger eine Wahlbenachrichtigung erhalten, insgesamt waren es 14 767 Wahlberechtigte für den Stadtrat. Das EU-Parlament konnten in Schkeuditz 14 399 Einwohner mitwählen, den Kreistag 14 773. Übrigens: Für den Schkeuditzer Stadtrat waren insgesamt 532 EU-Bürger wahlberechtigt, darunter neun Briten.

Von Linda Polenz

Die Wahlhelfer stellen sich in Markkleeberg auf einen Auszähl-Marathon ein. Die Endergebnisse werden erst weit nach Mitternacht erwartet.

26.05.2019

Einige Wahlhelfer in Großpösna hatten am Sonntag eine besondere Verantwortung: Ihr Wahlbüro war für die Ermittlung einer repräsentativen Wahlstatistik zur Europawahl bestimmt worden. Dazu galt es, mit besonders gekennzeichneten Stimmzetteln zu arbeiten.

26.05.2019
Taucha Stadtratswahl Taucha - 200 Erstwähler in Taucha

Zu den Wahlberechtigten in Taucha gehörten auch 200 Erstwähler. Wie viele von ihnen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten, ist noch offen. Doch insgesamt zeichnete sich schon am Nachmittag eine höhere Wahlbeteiligung als zuletzt in der Parthestadt ab.

26.05.2019