Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kommunalwahl So wird am Sonntag in Leipzig gewählt
Leipzig Wahl Kommunalwahl So wird am Sonntag in Leipzig gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 24.05.2019
Stimmenauszählung bei den Kommunal- und Europawahlen 2009. Quelle: André Kempner
Leipzig

470.000 Wahlberechtigte, 649 Bewerber für die 70 Sitze im Stadtrat – der Wahlsonntag wird eine riesige Herausforderung für Wahlleiter Peter Dütthorn und sein Team. Neben dem Stadtparlament werden an diesem Tag auch noch die Mitglieder der 14 Ortschaftsräte sowie das Europaparlament gewählt. 5000 Helfer – so viele wie noch nie – sind dafür am Wahltag im Einsatz. Sie sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen und gewährleisten, dass alle Stimmzettel ordnungsgemäß ausgezählt werden.

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) appellierte jetzt in einer Videobotschaft an die Leipziger, zur Wahl zu gehen. „Sie entscheiden, ob in Leipzig Kitas und Schulen gebaut werden, welche Vereine Geld bekommen“, sagte Jung. Jeder Einzelne entscheide mit seiner Stimme „über die Politik in der Stadt“.

Vorläufiges Stadtratsergebnis ab 22 Uhr

In 403 Wahllokalen – das sind 82 mehr als noch vor fünf Jahren – können die Leipziger ihre Stimmen abgeben. Die Hälfte der Wahllokale ist barrierefrei und damit auch für Menschen mit Gehbehinderung gut zu erreichen. Darüber hinaus gibt es noch 136 Briefwahlbezirke – 52 mehr als 2014. Daraus ergibt sich auch der hohe Bedarf an ehrenamtlichen Wahlhelfern, da je Wahlvorstand acht beziehungsweise neun Personen benötigt werden.

Mehr zum Thema

Weitere Fragen und Fakten rund um die Stadtratswahl am Sonntag in Leipzig finden Sie hier.

Deshalb wurden für den Sonntag 1500 Helfer mehr als sonst rekrutiert. „Der Hauptgrund für die deutlich gestiegene Zahl der Wahlbezirke ist die Verringerung der Anzahl der Wahlberechtigten je Bezirk“, sagt Dütthorn. Er erhofft sich davon einen reibungsloseren Ablauf des Wahltages und ein schnelleres Auszählen der Stimmen.

Musterstimmzettel zur Stadtratswahl 2019. Quelle: Stadt Leipzig

Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Nach ihrer Schließung wird zunächst die Europawahl ausgezählt. Dies dürfte relativ rasch erfolgen, da jeder Wähler hier nur eine Stimme hat. Danach folgen die Stadtratswahl und die Ortschaftsratswahl. Mit ersten Ergebnissen zur Stadtratswahl rechnet Dütthorn am Sonntag gegen 20 Uhr, zwei Stunden später dann mit einem weitgehend verwertbaren Ergebnisstand. Die Ortschaftsratswahlen sollen bis Mitternacht ausgezählt sein.

Zugelassen wurden für die Stadtratswahl die folgenden zehn Parteien beziehungsweise Wählervereinigungen: CDU, Linke, SPD, Grüne, AfD, FDP, Piraten, Wählervereinigung, Die Partei und Leipziger Grundeinkommen.

Wie viele Stimmen hat jeder Wähler?

Bei der Stadtratswahl kann jeder Wahlberechtigte drei Kreuze (Stimmen) vergeben. Dabei ist es jedem selbst überlassen, ob er kumuliert, also seine drei Stimmen nur einem Kandidaten gibt. Wer möchte, kann aber auch mehrere Bewerber, sogar aus unterschiedlichen Parteien, ankreuzen – das nennt man dann panaschieren. Dabei muss der Wähler jedoch nicht alle drei möglichen Stimmen abgeben, eine oder zwei reichen auch. Vier Kreuze oder mehr dürfen es auf dem Stimmzettel allerdings nicht sein, sonst wird er automatisch ungültig.

Nach dieser Methode werden die Sitze im Stadtrat vergeben

Die Berechnung der Sitzverteilung im Stadtrat erfolgt nach dem sogenannten D’Hondtschen Verfahren – benannt nach dem belgischen Juristen Victor D’Hondt (1841–1901). Dazu werden in einem ersten Schritt die für jede Partei abgegebenen Gesamtstimmen durch 1, 2, 3, 4, 5 etc. geteilt – und zwar solange, bis mindestens 70 Ergebnisse – so viele wie es Sitze im Stadtrat gibt – vorliegen. Aus der Reihenfolge dieser 70 Ergebnisse ergibt sich dann, wie viele Sitze im Stadtrat für jede Partei unter dem Strich herauskommen.

Sitzverteilung nach dem D'Hondtschen Verfahren zur Stadtratswahl 2014. Quelle: Stadt Leipzig

Im zweiten Schritt werden die Sitze jeder Partei nach demselben Verfahren auf die zehn Wahlkreise verteilt, sodass am Ende feststeht, wie viele Stadtratssitze jeder Partei in jedem Wahlkreis zustehen.

Im dritten Schritt werden dann die in den Stadtrat gewählten Personen ermittelt. Die einer Partei in jedem Wahlkreis zustehenden Sitze werden dann auf deren Kandidaten mit den meisten absoluten Stimmen verteilt.

Deshalb ist es möglich, dass Bewerbern auch von einem hinteren Listenplatz der Sprung in den Stadtrat gelingt, wenn genug Wähler dort ihr Kreuzchen gemacht haben. Parteien spekulieren mitunter darauf, dass auf diese Weise weiter vorn platzierte, nicht so bekannte Kandidaten „mitgezogen“ werden.

Das sind alle Stadtrats-Kandidaten in Leipzig

Die Musterstimmzettel für die zehn Wahlkreise in Leipzig finden Sie unter folgenden Links:

Wahlkreis 0 – Stadtbezirk Mitte

Wahlkreis 1 – Stadtbezirk Nordost (ohne Mockau-Süd und -Nord) sowie Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf

Wahlkreis 2 – Stadtbezirk Ost (ohne Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf

Wahlkreis 3 – Stadtbezirk Südost

Wahlkreis 4 – Stadtbezirk Süd

Wahlkreis 5 – Stadtbezirk Südwest

Wahlkreis 6 – Stadtbezirk West

Wahlkreis 7 – Stadtbezirk Alt-West

Wahlkreis 8 – Stadtbezirk Nordwest sowie Gohlis-Süd und Gohlis-Nord

Wahlkreis 9 – Stadtbezirk Nord (ohne Gohlis-Süd und -Nord) sowie Mockau-Süd und Mockau-Nord

Von Klaus Staeubert

Am 26. Mai ist Kommunalwahl. Die Leipziger wählen einen neuen Stadtrat. Aber wofür stehen die Parteien? Auf LVZ.de analysieren wir in einer Serie die Programme der in der aktuellen Ratsversammlung vertretenen Parteien in vier verschiedenen Politikfeldern. Heute: Sicherheit.

24.05.2019

Ließe sich eine Wahl mit Blick auf den großen Stau bei den Briefwahlen nicht auch online durchführen? Das fragt LVZ-Leser Klaus Siebeneichner. Die Stadt Leipzig erklärt, warum das nicht geht.

23.05.2019

Ohne soziale Medien kommt keine Partei mehr aus: Für den Wahlkampf sind Postings auf Facebook, Twitter und Instagram unerlässlich. Oder? Vor der Stadtrats- und Europawahl wirft die LVZ einen Blick auf die Auftritte der Parteien in Leipzig.

24.05.2019