Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kommunalwahl Jubel und Tumulte im Rathaus – so lief der Wahlabend in Leipzig
Leipzig Wahl Kommunalwahl Jubel und Tumulte im Rathaus – so lief der Wahlabend in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:15 27.05.2019
Tumulte im Neuen Rathaus bei der Verkündung der Wahlergebnisse. In Leipzig waren am Sonntag 470.000 Menschen zur Kommunal- und Europawahl aufgerufen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Leipziger Stadtrat behält eine rot-rot-grüne Mehrheit. Bei der Kommunalwahl am Sonntag haben die Linken mit 21,4 Prozent trotz leichter Verluste die CDU als stärkste Kraft abgelöst. Die Christdemokraten kamen nur auf 17,5 Prozent (-7,5 Prozent) und wurden von den Grünen überflügelt, die mit 20,7 Prozent (+5,7 Prozent) ihr bislang stärkstes Ergebnis in Leipzig erreichten. Die Ökopartei zieht ebenso wie die Linken mit 15 Kandidaten in den neuen Stadtrat ein.

Die AfD konnte ihr Ergebnis gegenüber der Wahl 2014 mehr als verdoppeln und bekam 14,9 Prozent der Stimmen (+8,5 Prozent). Sie erhält elf der 70 Sitze in der neuen Ratsversammlung. Schwere Einbußen musste die Leipziger SPD verkraften, die mit 12,4 Prozent (-5,8 Prozent) so schlecht abschnitt wie noch nie bei einer Leipziger Stadtratswahl seit 1990 und nur noch neun Sitze hat. Jubeln durfte dagegen die Satirepartei „Die Partei“ (3,8 Prozent). Sie zieht mit zwei Vertretern ebenso in den Stadtrat ein wie die FDP (4,8 Prozent), die drei Sitze erhält.

Anzeige

Polizei muss bei Wahlparty einschreiten

Bei der offiziellen Präsentation der Wahlergebnisse im Neuen Rathaus kam es am Abend zu Tumulten, als die AfD ihren Triumph feiern wollte. „Nazis raus“-Rufe schallten durch die obere Wandelhalle. Es kam zu Wortgefechten und Gerangel. Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning musste einschreiten und die Situation beruhigen. Auch die Polizei wurde gerufen. Die Auszählung der letzten Stimmen zog sich bis weit nach Mitternacht. Die Wahlbeteiligung lag mit 59,7 Prozent deutlich über der letzten Stadtratswahl vor fünf Jahren (40,8 Prozent). Teilweise gab es Schlangen vor den Wahllokalen.

Während die AfD ihr Ergebnis bei den Kommunal-und Europawahlen in Leipzig feierte, formierte sich Protest. Die Polizei musste anrücken.

Bereits zuvor waren die Ergebnisse der Europawahl in Leipzig ausgezählt worden: Hier konnten sich die Grünen durchsetzen und kamen auf 20,2 Prozent der Stimmen (2014: 12,4 Prozent). Die CDU verlor rund sieben Prozentpunkte und wurde mit 16,1 Prozent nur noch zweitstärkste Kraft. Die AfD konnte ihr Ergebnis im Vergleich auch hier stark verbessern und holte 15,5 Prozent der Stimmen. Linke und SPD verloren beide und kamen auf 14,9 und 10,7 Prozent. 2014 konnten beide Parteien noch ein Ergebnis von jeweils mehr als 20 Prozent erzielen.

Alle Ereignisse und Reaktionen des Abends zum Nachlesen im Liveticker:

Der Liveticker wurde gestaltet unter der Mitwirkung von Hanna Gerwig, Tilman Kortenhaus, Pia Siemer, Katharina Stork und Robert Nößler.