Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kommunalwahl Wahlkreise, Ortsteile, Sitzverteilung: So hat Leipzig abgestimmt
Leipzig Wahl Kommunalwahl Wahlkreise, Ortsteile, Sitzverteilung: So hat Leipzig abgestimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 27.05.2019
Gespannte Stimmung im Neuen Rathaus. Quelle: André Kempner
Leipzig

Leipzig hat einen neuen Stadtrat gewählt (hier zum Nachlesen im Liveticker). Das Gesicht des Plenums wird sich deutlich verändern. Der größte Gewinner ist die AfD mit einem Zuwachs von 8,5 Prozentpunkten, gefolgt von den Grünen mit 5,7 Prozentpunkten. Zu den Siegern darf sich auch die Partei zählen. Sie legte ebenfalls zu und landete bei 3,8 Prozent.

CDU, SPD und Linke büßten allesamt Stimmen ein. Am deutlichsten traf es die Union mit 7,5 Prozentpunkten, vor den Sozialdemokraten mit 5,8 Prozentpunkten. Die Linke verlor mit 2,8 Prozentpunkten zwar ebenfalls, erreichte am Ende aber mit 21,4 Prozent das stärkste Ergebnis in Leipzig.

Im Detail: Linke und Grüne gewannen je vier der zehn Wahlkreise. Die CDU behauptete sich in zwei Wahlkreisen. Wo die Parteien allerdings ihre Hochburgen in Leipzig haben, wird bei einem Blick in die 63 Ortsteile deutlich. Die CDU gewann 25 Ortsteile und war vor allem in den Randgebieten der Stadt erfolgreich. Absolute Hochburg der Union ist Plaußig-Portitz mit 41,6 Prozent.

Die Grünen punkteten vor allem in der Stadtmitte und den angrenzenden Gebieten und holten dort 17 Ortsteile. Den Bestwert mit 34,6 Prozent verbuchten sie in Reudnitz-Thonberg, knapp vor Schleußig mit 34,2 Prozent.

Die Linken siegten in elf Ortsteilen. In einer ihrer traditionellen Hochburgen sicherten sie sich dann auch das stärkste Resultat. Mit 40,6 Prozent gewannen die Sozialisten Connewitz klar.

Während die AfD ihr Ergebnis bei den Kommunal-und Europawahlen in Leipzig feierte, formierte sich Protest. Die Polizei musste anrücken.

Die AfD gewann in zehn Ortsteilen. In Liebertwolkwitz holte keine Partei mehr Stimmen. Die AfD verbuchte im südöstlichen Zipfel der Stadt 28,3 Prozent der Stimmen. Das bedeutete für die Partei gleichzeitig den Bestwert in Leipzig.

Vielerorts gab es großen Andrang: Am 26. Mai ist in Leipzig ein neuer Stadtrat gewählt worden. Auch die Stimmen für die Europawahl konnten die Wahlberechtigten in der Messestadt abgeben. 

Die SPD ging dagegen leer aus und entschied nicht einen Ortsteil für sich. Bitter für die Sozialdemokraten: Sie konnten sich in keinem Ortsteil nicht einmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem späteren Gewinner liefern und sind nur noch fünftstärkste Kraft in Leipzig.

mro

In Markranstädt standen sieben Parteien und politische Vereinigungen zur Stadtratswahl. Neben der AFD waren auch die Grünen neu im Vergleich zu 2014 dabei, die FDP trat nicht an.

26.05.2019

Insgesamt 14 767 Wahlberechtigte durften am Sonntag ihr Kreuz in Schkeuditz machen. Sie hatten die Wahl aus 80 Kandidaten von sechs Parteien und Vereinigungen.

26.05.2019

Die Wahlhelfer stellen sich in Markkleeberg auf einen Auszähl-Marathon ein. Die Endergebnisse werden erst weit nach Mitternacht erwartet.

26.05.2019