Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles GLC-Familie bekommt neues Design und stärkere Motoren
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles GLC-Familie bekommt neues Design und stärkere Motoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 07.06.2019
Die aufgefrischten GLC-Modelle von Mercedes: Hier flankieren zwei Steilhecks die Coupé-Varianten. Quelle: Daimler AG/dpa-tmn
Stuttgart

Mercedes hat sein erfolgreichstes SUV-Modell überarbeitet und den GLC gründlich modernisiert. Steilheck und Coupé des Geländewagens kommen mit neuem Design, erweiterter Ausstattung und sparsameren, aber kräftigeren Motoren im Sommer in den Handel, teilte der Hersteller mit.

Zeitgleich kommen die entsprechend aktualisierten AMG-Modelle. Die Preise beginnen dann bei 46.238 Euro für den GLC 200 und 86.370 Euro für den GLC 63 von AMG. Das Coupé startet mit identischen Motorisierungen bei 51.009 und 89.952 Euro.

Außen ändern sich nur die Schürzen, und die Scheinwerfer strahlen jetzt serienmäßig mit LED-Technik. Die Änderungen im Innenraum betreffen vor allem das neue Infotainment-System MBUX mit Sprachsteuerung und Touchscreen. Unter der Haube tut sich mehr. Dort stellt Daimler das Motorenprogramm auf seine neue Vierzylinder-Generation um und verspricht so mehr Leistung bei weniger Verbrauch.

Zum Start wird es den Geländewagen bei den Benzinern als GLC 200 mit 145 kW/197 PS oder als GLC 300 mit 190 kW/258 PS geben - jeweils plus 10 kW/14 PS aus dem Starter-Generator. Bei den Dieseln stehen den Entwicklern zufolge Motoren mit 120 kW/163 PS, 143 kW/195 PS und 245 PS in der ersten Aufstellung. Außerdem steuert AMG seinen V8 mit 4,0 Litern Hubraum und 350 kW/476 PS im Grundmodell oder 375 kW/510 PS im 63S bei.

Damit erreicht der in allen Versionen mit Allradantrieb ausgerüstete GLC Sprintwerte von 3,8 bis 8,9 Sekunden und Spitzengeschwindigkeiten zwischen 206 und 250 km/h, für die AMG-Modelle lässt sich das Tempo auf bis zu 280 km/h anheben. Den Verbrauch gibt Mercedes dabei mit 4,9 Litern Diesel bis 9,5 Litern Benzin an. Das entspricht 137 bis 280 g/km CO2.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade 16 Jahre alt und schon auf einem Motorrad durch die Gegend brausen? Für viele Eltern eine Horrorvorstellung. Experten raten zur Gelassenheit und zur richtigen Ausbildung.

07.06.2019

In den kommenden Jahren müssen über 43 Millionen Führerscheine umgetauscht werden. Die neuen EU-Lizenzen gibt es nicht kostenlos. Und: Nicht jede Fahrberechtigung wird automatisch übertragen.

07.06.2019

Gerade 16 Jahre alt und schon auf einem Motorrad durch die Gegend brausen? Für viele Eltern eine Horrorvorstellung. Experten raten zur Gelassenheit und zur richtigen Ausbildung.

07.06.2019