Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Warum auch leise Töne im Ohr gefährlich sind
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Warum auch leise Töne im Ohr gefährlich sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 06.09.2019
Auch leise Musik lenkt ab - deshalb sollten Radfahrer keine Kopfhörer tragen. Quelle: Robert Günther/dpa-tmn
Köln

Im Straßenverkehr ist Konzentration gefragt. Fußgänger, Rad- und Autofahrer sollten deshalb grundsätzlich keine Kopfhörer tragen. Denn selbst wenn die gehörten Lieder oder Podcasts so leise laufen, dass Umgebungsgeräusche noch wahrzunehmen sind, lenken sie vom Geschehen ab.

Bedenklich sei es vor allem, eine aktive Geräuschunterdrückung im Straßenverkehr zu nutzen, warnt der Tüv Rheinland. Eine solche Funktion ("Noise Cancelling") bieten viele Kopfhörer. Für den Hörgenuss störender Lärm soll dadurch ausgeblendet werden. Ebenso wie besonders laute Musik auf dem Ohr könnte das dazu führen, Warnsignale wie ein Hupen nicht zu hören.

Und eben das kann zum Problem werden: Wer zum Beispiel das Martinshorn eines Polizeiautos überhört, weil er Kopfhörer trägt, dem droht ein Bußgeld von zehn Euro, erläutert die Expertenorganisation Dekra. Wird man in einen Unfall verwickelt, könnte es sein, dass einem eine Mitschuld gegeben wird - oder die Haftpflichtversicherung versucht, wegen grober Fahrlässigkeit Leistungen zu kürzen.

Kopfhörer sind nicht ausdrücklich verboten

Ausdrücklich verboten ist das Tragen von Kopfhörern auf den Straßen zwar nicht. Die Straßenverkehrsordnung schreibt aber vor, dass das Gehör zum Beispiel durch Geräte nicht beeinträchtigt werden darf.

Thorsten Rechtien vom Tüv Rheinland plädiert ohnehin für einen generellen Verzicht: "Nur so können Verkehrsteilnehmer ihre Umwelt so gut wie möglich wahrnehmen. Und nur so können sie sich auf unseren vielbefahrenen Straßen sicher bewegen."

dpa

Lange Zeit war die Motorleistung oder die Marke eines Fahrzeugs kaufentscheidend. Das hat sich mittlerweile geändert. Viel wichtiger sind heutzutage digitale Dienste.

05.09.2019

Porsche hat die Tücher von seinem Elektro-Viersitzer Taycan gezogen. Mit seinem 761 PS starken E-Motor soll der Sportwagen beim Autobauer aus Stuttgart-Zuffenhausen die Verkehrswende einleiten. Doch auch sein Preis könnte eine neue Ära bedeuten.

05.09.2019

Viele fahren mit dem Auto in den Urlaub nach Holland, Italien oder Österreich. Wer dort gegen Verkehrsregeln verstößt, könnte nach der Rückkehr einen Bescheid in der Post haben. Was dann zu tun ist.

05.09.2019