Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Wie Familien einen Zuschuss zur Immobilie erhalten
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Wie Familien einen Zuschuss zur Immobilie erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:28 18.11.2019
Georg-Christopher Broich ist Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung im Verband Privater Bauherren (VPB). Quelle: Georg-Christopher Broich/dpa-tmn
Berlin/Frankfurt

Eine Immobilie kaufen oder bauen - das verschlingt trotz der Niedrigzinsen viel Geld. Für junge Familien mit kleinerem oder mittlerem Einkommen ist dies oft finanziell kaum zu stemmen.

Kein Wunder, dass in Deutschland die Wohneigentumsquote im Vergleich zu anderen Ländern niedrig ist. Genau das will die Bundesregierung ändern - und gewährt jungen Familien, die Wohneigentum zur Selbstnutzung erwerben möchten, Baukindergeld. "Das ist ein staatlicher Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss", sagt Georg-Christopher Broich, Leiter der Rechtsabteilung im Verband Privater Bauherren (VPB).

Das Baukindergeld können Privatpersonen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (

KfW) online beantragen. "Die Zielgruppe dieser Förderung sind Familien mit minderjährigen Kindern", erklärt Dörte Dörner, Baukindergeld-Expertin bei der KfW. Auch Alleinerziehende können Baukindergeld beantragen.

Für viele Familien und auch Alleinerziehende geeignet

"Die Förderung liegt bei 1200 Euro pro Jahr je minderjähriges Kind", erklärt Susanne Kirk-Jenett von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Das Baukindergeld wird zehn Jahre lang gezahlt. Eine Familie mit einem Kind kann also insgesamt 12000 Euro erhalten, bei zwei Minderjährigen sind es 24000 Euro, bei drei Kinder 36000 Euro.

Ob Interessierte Anspruch auf Baukindergeld haben, können sie vorab bei der KfW online prüfen, erklärt Kirk-Jenett. Eine Voraussetzung dafür: Familien müssen zwischen dem 01. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 ihren Kaufvertrag unterzeichnet oder die Baugenehmigung erhalten haben. Dabei ist das Datum des notariellen Kaufvertrags maßgeblich, erklärt Broich.

"Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann bis spätestens 31. Dezember 2023 ein Antrag auf Baukindergeld gestellt werden", sagt Broich. Es ist aber unzulässig, den Antrag vor dem Einzug in die Immobilie zu stellen. Nach dem Einzug muss man ihn online bei der KfW innerhalb von sechs Monaten ausfüllen und abschicken, erklärt Dörner.

Erst einziehen und dann den Antrag stellen

Sobald Antragsteller dann eine Bestätigung erhalten, haben sie drei Monate Zeit, die von der KfW geforderten Nachweise auf dem Portal hochzuladen. Dazu gehören der Grundbuchauszug sowie eine Meldebestätigung, die die Gemeinde ausstellt. "Ausschlaggebend für den Beginn der Sechs-Monats-Frist ist das in der Meldebestätigung angegebene Einzugsdatum", betont Broich.

Außerdem muss man die Einkommensteuerbescheide des vorletzten und vorvorletzten Jahres einreichen. Sie dienen als Berechnungsgrundlage. Wer also den Antrag im Jahr 2019 stellt, braucht die Bescheide aus den Jahren 2016 und 2017 - so bildet sich das Durchschnittseinkommen.

Das zu versteuernde Haushaltseinkommen darf für eine Familie mit einem Kind maximal bei 90 000 Euro pro Jahr liegen. Für jedes weitere Kind dürfen 15 000 Euro hinzu kommen. Familien mit zwei Kindern dürfen also nicht mehr 105 000 Euro Einkommen haben, bei drei Kindern liegt die Grenze bei 120 000 Euro. Je mehr Kinder zum Haushalt gehören, umso höher ist der Freibetrag. Zum Haushaltseinkommen zählen die Einkommen beider Ehe- oder Lebenspartner. "Wichtig ist, das Brutto-Jahreseinkommen anzugeben, also vor Abzug aller Sozialleistungen und Steuern", erläutert Broich.

Der Zuschuss hilft bei der Schuldentilgung

Die KfW prüft dann die Unterlagen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, überweist sie den Zuschuss aufs Konto des Antragstellers. Die Nachfrage sei hoch: Innerhalb eines Jahres wurden laut Dörner mehr als 135 000 Anträge gestellt - bislang seien bereits Zuschüsse von rund 2,8 Milliarden Euro gewährt worden.

Wichtig zu wissen: Wer baut oder eine Immobilie erwirbt, benötigt in aller Regel einen Kredit. Experten empfehlen zudem ein Eigenkapital von 20 Prozent, besser 30 Prozent der Gesamtkosten. "Das Baukindergeld gehört aber nicht zu diesen Eigenmitteln", gibt Kirk-Jenett zu bedenken. Denn das können Familien ja erst beantragen, wenn sie in die Immobilie eingezogen sind.

Mit dem Baukindergeld können Familien ihren Immobilienkredit schneller tilgen - dafür sollten sie mit der Bank bereits beim Kreditabschluss die Möglichkeit von Sondertilgungen vereinbaren.

dpa

Die Umsetzung des Bauprojekts übernehmen meistens Bauunternehmen. Für Auftraggeber heißt das: Bauvertrag prüfen. Versucht das Unternehmen, sich das Hausrecht zu sichern, ist Vorsicht geboten.

18.11.2019

Bis zu 20 Prozent Energie bei der Warmwasserbereitung sparen? Das ist möglich, wenn Sie ihren alten Durchlauferhitzer gegen ein modernes Gerät tauschen. Und es gibt dafür auch eine Förderung.

15.11.2019

Grillen bei Schnee und Minusgraden? Das ist gut möglich, wenn auch nicht mit jedem Energieträger bei tiefen Minusgraden.

14.11.2019