Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Zuhause - Wohnen, Einrichten, Gestalten Erdgas sorgt für Gemütlichkeit im Eigenheim
Mehr Bauen & Wohnen Zuhause - Wohnen, Einrichten, Gestalten

So funktioniert der Anschluss: Erdgas von Mitnetz Gas

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 26.09.2020
Hobbyraum statt Heizungskeller: Wo früher der Öltank stand, bieten sich dank Umstieg auf Erdgas ganz neue Nutzungsmöglichkeiten. Quelle: Syda Productions/stock.adobe.com
Leipzig

Der Herbst ist da – und mit ihm die Zeit der Gemütlichkeit und kuscheligen Abende. Mit Erdgas als Energieträger für die Heizung und Warmwasserbereitung wird es dabei noch entspannter im Eigenheim, der Haushaltskasse und der Klimabilanz. Denn der Energieträger ist nicht nur vielseitig und unkompliziert einsetzbar, sondern schont durch seine Effizienz auch noch Geldbeutel und Klima.

Kombiniert mit einer Solaranlage erfüllt Erdgas zudem die Anforderungen aktueller Energiestandards. Und im Gegensatz zu Kohle oder Heizöl steht Erdgas jederzeit ohne Vorratshaltung zur Verfügung. Dem bisherigen Heizungskeller eröffnen sich so ruckzuck ungeahnte Möglichkeiten.

Anzeige

Günstiger als gedacht

Voraussetzung für einen Umstieg auf Erdgas ist ein Anschluss an das öffentliche Erdgasnetz. Liegt das anzuschließende Grundstück unmittelbar am Versorgungsnetz von MITNETZ GAS an, sind die Anschlusskosten oft günstiger als man denkt.

So ist ein Standard-Erdgashausanschluss bis 30 kW bei MITNETZ GAS bereits ab 649 Euro brutto erhältlich. Darin enthalten sind das Komplettpaket für den Standard-Netzanschluss und der Baukostenzuschuss. Das Komplettpaket beinhaltet alle Tiefbauarbeiten inklusive Herstellung von Durchbrüchen, Abdichtung der Hauseinführung und Wiederherstellung der Gebäudeisolierung, die Verlegung der Netzanschlussleitung bis 20 Meter ab Grundstücksgrenze und das Setzen des Absperrhahns im Haus. Mit dem Baukostenzuschuss beteiligt sich jeder Netzanschlussnehmer an den Gesamtkosten für den Bau der Hauptleitung. Je nach örtlichen Gegebenheiten können Zusatzkosten hinzukommen.

So geht’s: Erdgasanschluss rechtzeitig beantragen

Für den Anschluss ans Erdgasnetz sollten Hauseigentümer rechtzeitig mit dem zuständigen Erdgasnetzbetreiber Kontakt aufnehmen. Gemeinsam erarbeiten sie eine individuelle Lösung und legen den Anschlussort fest. Anschließend beauftragt der Netzbetreiber eine regionale Baufirma mit der Errichtung und Inbetriebnahme des Netzanschlusses. Den Fachhandwerker für die Inneninstallation wählt der Kunde selbst.

Übrigens: Wer von Heizöl auf Erdgas umsteigt, weiß oft nicht, wohin mit dem alten Tank. Auf Wunsch übernimmt MITNETZ GAS auch die fachmännische und umweltfreundliche Entsorgung.

Weitere Infos finden Bauherren unter mitnetz-gas.de/hausanschluss

Von PR/LMG