Menü
Anmelden
Mehr Bilder Kandidaten im Interview
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 16.05.2019

Kandidaten im Interview

1-3 4 Bilder

Hartmut Harbich (CDU): Wie wollen Sie die Attraktivität der Stadt Kitzscher für Handel und Gewerbe steigern? Um diesen gleitenden Prozess der Attraktivität für Handel und Gewerbe immer am Laufen zu halten, wollen wir den betroffenen Kreis in die Entwicklung der Stadt verstärkt mit einbeziehen. Mit den zu steigernden Aktivitäten bei der Besiedelung des „Goldenen Born“ können neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Diese bringen auch mehr Kaufkraft für Handel und Gewerbe. Wichtig ist auch der Ausbau des glasfasergestützten schnellen Internets. Unser Augenmerk gilt u. a. auch anderen, sogenannten weichen Standortfaktoren wie zum Beispiel der Sanierung unserer beiden Schulen, dem Erweiterungsbau unserer Kindertagesstätte, der Bereitstellung von günstigem Bauland für bauwillige Familien. Wie wichtig ist für Sie der Bau einer Sporthalle? Sollte sich die Stadt dafür notfalls weiter verschulden? Zum Sachverhalt des zwingend notwendigen Ersatzneubaues einer Sporthalle für unsere Oberschule sagen wir klar ja. Diese sollte dann auch die Voraussetzungen für eine Mehrfachnutzung für Vereine oder andere Veranstaltungen ermöglichen. Wir haben als Stadt lange um eine Bestandsgarantie für unsere Oberschule gerungen. Nun sehen wir uns in der Pflicht, unseren Schülern auch eine angemessene Sportstätte für den Sportunterricht zur Verfügung zu stellen. Auf unser Drängen sind für den Haushalt 2021 Planungsmittel für diese Sporthalle im Haushalt eingestellt. Ob für diesen Bau neben Fördermitteln eine Kreditaufnahme notwendig wird, hat dann der Stadtrat zu entscheiden. Welche weiteren Schwerpunkte wollen Sie in den kommenden fünf Jahren in der Stadtpolitik setzen? Unser wichtigstes Ziel ist der Erhalt der kommunalen Eigenständigkeit. Die Mittel für die Schulsozialarbeit und die offene Kinder- und Jugendarbeit sollen bleiben. Das Vereinsleben für kulturelle und sportliche Freizeitgestaltung muss weiter unterstützt werden. Mit der Erweiterung des Marktplatzes soll ein attraktiveres Stadtzentrum entstehen. Wir plädieren für die Erweiterung und den Lückenschluss der Wander-, Rad- und Reitwege. Die Grünbereiche in und um die Stadt und unseren Ortsteilen sollen erhalten und gegebenenfalls erweitert werden. Die ÖPNV-Verbindungen müssen sinnvoller und bezahlbarer für alle Altersklassen ausgebaut werden.

Quelle: privat

Bärbel Frommelt (Die Linke): Wie wollen Sie die Attraktivität der Stadt Kitzscher für Handel und Gewerbe steigern? Mit der weiteren Erweiterung und Vermarktung unserer Eigenheimstandorte sichern wir die Belebung unserer Stadt, die Verbesserung der Kaufkraft und der Steuereinnahmen. Mit unserer Kita und dem Neubau einer Kita, Grund-und Oberschule, einem vielfältigen Vereinsleben und unserem offenen Kinder-und Jugendtreff sowie einem attraktiven, vielseitigen Seniorenangebot haben wir gute Standortbedingungen, die wir auch weiterhin fördern wollen. Ein funktionierender öffentlicher Nahverkehr auch bis in die Nachtstunden nach und von der Kreisstadt und Leipzig ist noch eine Baustelle, um die wir uns kümmern wollen, ebenso wie um die Radwege von Thierbach nach Espenhain und von Dittmannsdorf zum Kreisverkehr. Wie wichtig ist für Sie der Bau einer Sporthalle? Sollte sich die Stadt dafür notfalls weiter verschulden? Der Neubau einer Sporthalle ist für uns das größte der nächsten Ziele, aber nicht ohne Fördermittel. Eine weitere Verschuldung unserer Stadt lehnen wir ab. Das hätte eine rigorose Kürzung der freiwilligen Leistungen zur Folge, was u. a. das Vereinsleben, die Nutzung der Sportstätten, unseren offenen Kinder- und Jugendtreff, das Haus der Vereine und nicht zuletzt das zum festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens gewordene Stadtfest zum Erliegen brächte. Damit die neue und alte Sportstätte von unseren Vereinen genutzt werden kann und nicht durch hohe Nutzungsgebühren belastet wird, ist die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes gemeinsam mit den potenziellen Nutzern eine weitere Voraussetzung. Welche weiteren Schwerpunkte wollen Sie in den kommenden fünf Jahren in der Stadtpolitik setzen? Die Erhaltung unserer Gast- und Begegnungsstätten liegt uns sehr am Herzen. Dafür müssen alle von der Stadt beeinflussbaren Voraussetzungen zu deren Erhalt geschaffen werden. Die aktiven Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr sollen für ihre wichtige, ehrenamtliche Tätigkeit eine bessere Würdigung erfahren. In den Ortsteilen hat der Breitbandausbau eine weitere Priorität, um die Lebens-und Arbeitsqualität auch dort zu verbessern. Nicht zuletzt wollen wir am Bockwitzer See einen naturnahen Badestrand für unsere Einwohner schaffen. Wir lehnen eine weitere Erhöhung der Kita-Gebühren ab und unterstützen, wie von der Fraktion Die Linke im Landtag vorgeschlagen, ein gebührenfreies Vorschuljahr.

Quelle: privat

Petra Niemann (Freie Wähler): Wie wollen Sie die Attraktivität der Stadt Kitzscher für Handel und Gewerbe steigern? Um die Attraktivität der Stadt zu erhöhen, wollen wir das Stadtzentrum, das heißt den Marktplatz umgestalten. Ziel ist es, dass Familien sich wohlfühlen und auch Händler und Gewerbetreibende dadurch angezogen werden. Wie wichtig ist für Sie der Bau einer Sporthalle? Sollte sich die Stadt dafür notfalls weiter verschulden? Der Bau einer neuen Turnhalle ist für uns sehr wichtig. Zur Zeit wird die Oberschule energetisch saniert. So soll die Schule für Schüler und Lehrer attraktiver werden und das Lernen und Lehren mehr Spaß machen. Dazu gehört aber auch eine zeitgemäße Turnhalle. Eine Mehrzweckhalle würde auch das gesellschaftliche Leben der Stadt merklich verbessern. Bis es soweit ist, muss unbedingt der Sanitärbereich der Turnhalle der Oberschule modernisiert werden. Welche weiteren Schwerpunkte wollen Sie in den kommenden fünf Jahren in der Stadtpolitik setzen? Schwerpunkte für uns sind: • die Weiterentwicklung unseres Wohngebietes Kitzscher- Nordwest • Erhalt und Verbesserung der Sportanlagen und Spielplätze (auch in den Ortsteilen) • Unterstützung der Schulen und Kita, sowie des Jugendclubs • Unterstützung unserer Senioren • weiterer Ausbau der Radwege, vor allem Richtung Espenhain und Bad Lausick

Quelle: privat
1-3 4 Bilder
Nachrichten

20 Bilder - Romy Schneider: Ihr Leben in Bildern

Nachrichten

6 Bilder - British Lifestyle

Nachrichten

7 Bilder - Madeleine Albright

Bilder

9 Bilder - Der Sneaker-Baron

Nachrichten

17 Bilder - Festival of Lights in Berlin

Bilder

7 Bilder - Krokodil-Suche in der Unstrut

Bilder

16 Bilder - Schulstart in Coronazeiten

Mitteldeutschland

6 Bilder - Weltmeisterzug in Meiningen

Mitteldeutschland

6 Bilder - Renaissancefest auf Festung Königstein