Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Hitze: Wann das Auto für Hunde zur Todesfalle wird
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Hitze: Wann das Auto für Hunde zur Todesfalle wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 31.05.2017
Hunde dürfen an heißen Tagen auch nicht bei heruntergelassenem Fenster im Auto bleiben. Quelle: Monique Wüstenhagen/dpa
Berlin

An heißen Tagen steigen die Temperaturen in einem Auto minutenschnell. Für Hunde kann dies zur Lebensgefahr werden, informiert die Tierrechtsorganisation Peta.

Hunde haben nur wenige Schweißdrüsen. So sterben immer wieder Tiere, weil Halter sie im Fahrzeug lassen. Deshalb appelliert Peta, dies niemals zu tun - auch nicht, wenn das Auto auf einem schattigen Stellplatz steht oder das Fenster leicht geöffnet ist. Denn beides sorgt nicht für Abhilfe.

Entdeckt jemand ein Tier im Auto, sollte er schnell reagieren und den Besitzer suchen oder die Polizei rufen. Im Notfall, wenn der Hund bereits taumelt, stark hechelt, erbricht oder glasige Augen hat, ist sofortige Hilfe gefragt. Peta weist darauf hin: Wer die Fensterscheibe des Autos einschlägt, muss zwar unter Umständen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, kann dafür aber das Leben des Hundes retten.

dpa

Die Temperaturen steigen. Für Halter von Weidetieren ist die Wetteränderung nicht unproblematisch. Denn die Hitze hat einen negativen Effekt auf das Futter.

30.05.2017

Es gibt pflegeleichte Vögel. Zu ihnen gehören die Zebrafinken. Einige Regeln müssen halter dennoch beachten - zum Beispiel, dass es sich um sehr gesellige Tiere handelt.

26.05.2017

Soll der Hund mit in den Urlaub, dann ist auch an das nötige Gepäck für das Tier zu denken. Doch welche Utensilien und Unterlagen sollten Hundehalter auf jeden Fall einstecken? Ein Überblick.

23.05.2017