Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Rezept der Woche Rezept für eine Weiße-Bohnen-Suppe mit geröstetem Knoblauch
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Rezept für eine Weiße-Bohnen-Suppe mit geröstetem Knoblauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:56 01.05.2019
Ihren tollen Geschmack erhält diese Bauern-Suppe durch ein aromatisiertes Öl, für das Knoblauch, Salbei und Rosmarin in Olivenöl kross frittiert werden. Quelle: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de
Köln

Diese Bauern-Suppe bringt einen Vorgeschmack auf die Toskana. Ihren tollen Geschmack erhält sie durch ein aromatisiertes Öl, für das Knoblauch, Salbei und Rosmarin in Olivenöl kross frittiert werden.

Als Topping geben geröstete, hauchdünne Knoblauchchips eine gewisse Raffinesse. Definitiv eine Suppe für Knoblauchfans!

Zutaten für 4 Personen:

250 g getrocknete weiße Bohnen

ca. 1 Liter gute (idealerweise selbst gemachte) Gemüsebrühe

1 Gemüsezwiebel

1 Handvoll Salbeiblätter

2 Zweige Rosmarin

4 Knoblauchzehen

150 ml gutes Olivenöl

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Bohnen über Nacht in der dreifachen Menge Wasser einweichen.

2. Am nächsten Tag das Wasser abgießen (und nicht verwenden) und die Bohnen gründlich abspülen.

3. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einem großen Topf in etwas Olivenöl bei kleiner Hitze dünsten, bis sie glasig sind.

4. Die Bohnen hinzugeben, mit Gemüsebrühe auffüllen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Bohnen nach Packungsanleitung bei mittlerer Hitze kochen, bis sie weich sind (etwa 60 bis 90 Minuten). Da die Suppe püriert wird, dürfen die Bohnen lieber etwas weicher sein als zu fest.

5. Die Hälfte der Bohnen mit einem Stabmixer pürieren. Die restlichen Bohnen anschließend wieder hinzugeben und, je nach gewünschter Konsistenz, die Suppe eventuell noch mal mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe warm halten.

6. Die Knoblauchzehen schälen. Die eine Hälfte fein hacken, die andere Hälfte in dünne Scheiben schneiden

7. Die Kräuter waschen, gut abtrocknen und fein hacken.

8. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den gehackten Knoblauch hinzugeben und vorsichtig goldbraun und kross anbraten. Dabei darauf achten, dass der Knoblauch nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt er schnell bitter. Die Pfanne mit dem heißen Öl vom Herd nehmen und die Kräuter hinzugeben, etwa eine halbe Minute in dem Öl schwenken und das Knoblauch-Kräuter-Öl dann in ein Schälchen geben.

9. Die Pfanne mit Küchenpapier sauberwischen und noch einmal einen Schluck Olivenöl erhitzen. Darin den in Scheiben geschnittenen Knoblauch goldgelb und knusprig anbraten.

10. Kurz vor dem Servieren das Knoblauch-Kräuter-Öl unter die Suppe rühren und die Suppe in die Suppenteller geben. Einige Scheiben von dem gerösteten Knoblauch als Topping auf die Suppe geben.

Mehr Rezepte unter: http://www.loeffelgenuss.de

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weißer oder grüner Spargel? Beide Sorten sind gleichermaßen lecker. Aber für Pesto, Antipasti & Co. sollte es immer der grüne Spargel sein, findet Foodbloggerin Mareike Winter. Sie hat das passende Rezept dazu.

24.04.2019

Zu Ostern schauen die Narzissen aus der Erde, wir säen die ersten Gemüsesorten aus und suchen im Garten Ostereier. Zum österlichen Brunch gibt es in diesem Jahr kleine, saftige Schokomuffins mit knackigen Schokostückchen und süßer Osterdeko.

17.04.2019

Nudelauflauf ist ein echter Klassiker, mit dem man fast jeden am Esstisch begeistern kann. Bloggerin Doreen Hassek hat ein Rezept für einen Nudelauflauf ohne Sahne kreiert.

10.04.2019