Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Rezepte Rezept: Lammhaxen „Kolhapuri“
Mehr Essen & Trinken Theke Rezepte Rezept: Lammhaxen „Kolhapuri“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 14.02.2020
Die Lammhaxen eignen sich laut den Autoren von „Gunpowder“ prima für Essenseinladungen – sie werden sehr langsam geschmort, die ganze Arbeit ist also schon erledigt, wenn die Haxen im Topf sind. Quelle: Peter Cassidy
Leipzig

Zutaten:

3 EL Kokos- oder Rapsöl

2 Zwiebeln, fein gehackt

1 TL Kurkumapulver

½ TL Asant

1 EL frisch geriebener Ingwer

3 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 Tomaten, fein gewürfelt

4 Lammhaxen (à ca. 250 g), überschüssiges Fett entfernt

3 EL der Gewürzmischung „Deggi Mirch“

2 TL gelbes Chilipulver

1 EL Garam Masala

Meersalz

1 Liter Gemüsebrühe

oder Lammfond

100 g Kokosnuss, gerieben

2 TL Sesamsamen

2 TL Mohnsamen

Ingwer, geschält und in Juliennestreifen geschnitten sowie Koriander zum Garnieren

Zubereitung:

Das Öl bei mittlerer Temperatur in einem Schmortopf mit Deckel erhitzen und die Zwiebeln fünf Minuten glasig anschwitzen. Asant, Kurkuma, Ingwer, Knoblauch und Tomaten zugeben und unter häufigem Rühren etwa zehn Minuten braten, bis die Tomaten zu einer dickflüssigen Sauce eingekocht sind.

Die Lammhaxen zugeben und fünf Minuten unter mehrmaligem Wenden schmoren, bis sie rundum von Sauce bedeckt sind. Deggi Mirch, Chilipulver, Garam Masala und eine Prise Meersalz zufügen und vermengen. Dann die Brühe zugießen. Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und einen Deckel auflegen.

Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die frische, geriebene Kokosnuss langsam ohne Öl zwei Minuten goldgelb rösten. In einem Mixer mit Sesam- und Mohnsamen zu einer Paste verarbeiten.

Die Paste zur Sauce geben und vermengen. Dann den Deckel wieder auflegen und unter gelegentlichem Rühren bei niedriger Temperatur weitere drei Stunden schmoren, bis das Lamm so zart ist, dass es sich vom Knochen löst.

Das Fleisch in eine Schale füllen und die Sauce darüber geben. Mit den Ingwer-Juliennestreifen und etwas Koriandergrün garnieren und dann servieren.

Wir verlosen„Gunpowder“ im Bücherpaket – hier geht’s zur Verlosung.

x Quelle: ars vivendi Verlag

Bibliographische Daten

Gunpowder. Die moderne indische Küche: ISBN 978-3-7472-0015-5, 26,90 Euro, 192 Seiten, Format 21,7 x 26,5 cm, Kochbuch, Hardcover, Text: Harneet Baweja, Devina Seth, Nirmal Save, Fotos: Peter Cassidy

Von Nirmal Save/LMG

Fettdurchwachsenes Fleisch ist nicht jedermanns Sache. Das ist schade, denn so ein Tier besteht ja aus mehr als nur Filet und Schinken. Ein schöner Schweinenackenbraten ist ein Klassiker.

30.01.2020

Kräppelchen, das leckere Schmalzgebäck, ist ein Klassiker unter den Weihnachtsmarkt-Leckereien. Dabei ist das Selbermachen gar nicht so schwer. Hier ein einfaches Rezept, wie man den köstlichen Weihnachtsklassiker selbst zubereitet.

13.12.2019

Trüffel sind eine Süßigkeit, die besonders zu den Festtagen geschätzt wird. Sie werden aus Schokolade, Sahne oder Butter und Zucker hergestellt. Hier gibt es ein Rezept für Schokoladentrüffel aus „Patisserie“.

19.12.2019