Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Worauf man bei Spenden für den Regenwald achten sollte
Mehr Finanzen Aktuelles Worauf man bei Spenden für den Regenwald achten sollte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 27.08.2019
Max Mälzer ist Geschäftsführer des Deutschen Spendenrats. Quelle: Max Mälzer/Deutscher Spendenrat e.V./dpa
Berlin

Wer zum Schutz des Regenwalds beitragen möchte, kann Projekte unterstützen, die sich ausdrücklich dafür einsetzen. Max Mälzer vom Deutschen Spendenrat empfiehlt, dafür eine der bekannten Organisationen auszuwählen, die sich Transparenzinitiativen angeschlossen haben.

Neue Initiativen, die angesichts der Waldbrände in Südamerika und anderswo um Spender werben, in sozialen Netzwerken etwa, sieht er eher skeptisch: "Ich möchte nicht jede dieser Initiativen verteufeln, aber da finden sich auch durchaus schwarze Schafe unter diesen Initiativen."

Wofür genau das eigene Geld verwendet wird, können Spender zwar auch bei anderen Initiativen nicht herausfinden, erklärt Mälzer. Organisationen, die sich an Transparenzinitiativen beteiligen, zeigen aber in ihren Jahresberichten, wohin die Spendengelder insgesamt geflossen sind.

Die eigene Spende auf einen bestimmten Zweck zu begrenzen, ist aus Sicht des Deutschen Spendenrats dennoch keine gute Lösung. Dies schränke die Empfängerorganisationen ein: "Wenn ein Zweck erfüllt ist, müssten sie sonst die Spenden auch wieder zurückzahlen."

dpa

Ein Buch, Hemd oder Spiel - wer per Post Produkte bekommt, die er nicht bestellt hat, ist an keinen Vertrag gebunden. Zahlen muss man daher in der Regel nicht, raten Verbraucherschützer.

27.08.2019

Deutschlands Videotheken sind seit Jahren von mindestens zwei Seiten unter Druck: auf der einen die Streaming-Dienste, auf der anderen Online-Piraterie. Dennoch halten sich manche Betriebe. Aber hat das Konzept in Zukunft noch eine Chance?

26.08.2019

Zerbeulte Motorhauben, gesplitterte Scheiben, abgedeckte Häuser: Versicherungsschäden, die Unwetter an Häusern und Autos anrichten, gehen jedes Jahr in die Milliarden. Einen Teil Deutschlands traf es in diesem Jahr besonders hart.

26.08.2019