Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Fit & Gesund Leipzig Zahnarzt Lukas Freiling sagt Parodontitis den Kampf an
Mehr Gesundheit Fit & Gesund Leipzig Zahnarzt Lukas Freiling sagt Parodontitis den Kampf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 14.11.2019
Experte für Parodontologie: Zahnarzt Lukas Freiling sorgt für einen festen Biss. Quelle: Foto: Jan Kurtz-Hoffmann
Leipzig

Ein leichtes Zahnfleischbluten, ein gelegentliches Pochen – für viele Betroffene erst mal kein Grund zur Sorge. Tatsächlich handelt es sich dabei aber oft um den Anfang einer Parodontitis. Dahinter verbirgt sich eine bakterielle Entzündung des Zahnbettes, die, wenn sie nicht behandelt wird, zu lockeren Zähnen und sogar zum Verlust des Zahnes führen kann. „Jeder zweite Erwachsene ist davon im Laufe seines Lebens betroffen“, erklärt Lukas Freiling, Zahnarzt und Spezialist für Parodontologie.

Die Ursache für diese hohe Zahl ist neben der Ernährung in der demografischen Entwicklung und der Medizin zu finden. Heißt: Durch moderne, zahnerhaltende Maßnahmen können immer länger immer mehr Zähne erhalten werden. „Mund­hygiene ist das Allerwichtigste“, sagt Freiling. Auch betont er die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen und -maßnahmen – Stichwort professionelle Zahnreinigung.

Doch was tun, wenn eine Parodontitis diagnostiziert wird und eine Zahnreinigung nicht mehr ausreicht? „Wenn die Entzündung auf den Zahnhalteapparat übergegangen ist, führen wir unter lokaler Betäubung eine Tiefenreinigung durch, bei der bakterielle Beläge von der Wurzeloberfläche entfernt werden und spülen die Zahnfleischtaschen desinfizierend durch“, gibt Freiling Einblick in die Behandlung. Werden außerdem aggressive Keime festgestellt, können ergänzend Antibiotika zum Einsatz kommen.

In vielen Fällen ist eine Therapie oder Therapie­ergänzung mittels Laser möglich. Dabei wird ein Laser durch die Zahn­taschen geführt, der Bakterien und Beläge nicht nur schonend entfernt, sondern durch einen integrierten Sensor auf noch vorhandene Beläge hinweist. Hierdurch kann eine gründlichere Reinigung gewährleistet werden. Auch minimalinvasive chirurgische Eingriffe sind denkbar.

In bestimmten Fällen ermöglichen es moderne Methoden inzwischen sogar, den Zahnhalteapparat zu regenerieren. Zur individuellen Situation, zu Behandlungsmöglichkeiten und etwaigen auftretenden Kosten berät Lukas Freiling gerne im persönlichen Gespräch.

Info

Zahnärzte im Roßbachpalais, Dr. Nico Lindemann, Jan Kurtz-Hoffmann & Kollegen, Beethovenstraße 8, 04107 Leipzig, Telefon: 0341 6891228, www.za-leipzig.de

Von PR/LMG

Beim Restless-Legs-Syndrom (RLS) klagen Patienten über den Drang, ständig die Lage der Beine zu wechseln. Dieser Drang resultiert aus einem Kribbeln oder Taubheitsgefühl. In Judith Doerferts naturheilkundlicher Praxis hat sich bei der Behandlung des RLS die hämatogene Oxidationstherapie nach Prof. Wehrli bewährt.

07.11.2019

Jede fünfte Frau im Alter von 25 bis 75 Jahren ist von Harninkontinenz betroffen. Bei der Behandlung setzt Dr. Tom Kempe, Facharzt für Frauenheilkunde und Urologie, auf die nicht invasive Lasertherapie.

08.11.2019

Aktuell sind in Deutschland rund sechs Millionen Menschen von der Stoffwechselerkrankung Diabetes betroffen. Zum Weltdiabetestag am Donnerstag, dem 14. November, lädt die Alloheim Seniorenresidenz „An der weißen Elster“ alle Interessierten zu Fachvorträgen mit Beratung und Informationen rund um das Thema Diabetes ein.

13.11.2019