Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Achtung bei Fake-Tests und frisierten Bewertungen
Mehr Multimedia Aktuelles Achtung bei Fake-Tests und frisierten Bewertungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 15.02.2019
Die Stiftung Warentest warnt vor frisierten Bewertungen. Quelle: Lukas Schulze
Berlin

Die Stiftung Warentest warnt vor Internetseiten, die Tests frei erfinden und der Verbraucherorganisation zuschreiben oder deren Testergebnisse fälschen.

Für fingierte Tests wählten die Portale meist gezielt Produkte, die die Stiftung gar nicht untersucht, weil sie zu selten gekauft werden - beispielsweise würden für Zuckerdosen, Zwiebeltöpfe oder Zigarrenschneider Punkte oder Sternchen nach nicht nachvollziehbaren Kriterien vergeben.

Als nicht weniger dreist bezeichnet die

Organisation jene Portale, die aus einem im Test mangelhaft bewerteten Produkt einfach ein empfehlenswertes machen. Ein Beispiel: Von einem Kinderwagen, der in einem Vergleich der Stiftung Warentest wegen des Chemiecocktails in den Griffen durchfiel und die Note "mangelhaft" erhielt, behauptete eine Seite, er entspreche "rundum den Empfehlungen der Stiftung Warentest".

Verbraucher könnten den Test-Betrug etwa an den immergleichen Textbausteinen der Portale erkennen, erklären die Warentester. Viele Seiten hätten auch kein Impressum - ein Grund, warum die Verantwortlichen so schwer zu finden und zu stoppen seien. Verbraucher, denen Fake-Tests und frisierte Ergebnisse auffallen, bittet die Stiftung um Hinweise (per Mail an fake-test@stiftung-warentest.de).

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Markt der Streamingangebote ist hart umkämpft. Amazon und Netflix heißen bis jetzt die Platzhirsche. Nun will sich auch Apple mit einem eigenen Streamingdienst im Wettbewerb behaupten.

14.02.2019

Das Ende des Internets in seiner heutigen Form - davor warnen Kritiker der EU-Urheberrechtsreform. Warum ist das Vorhaben so umstritten?

14.02.2019

Das ZDF will mit einem neuen digitalen Angebot die Vermittlung von Kunst und Kultur stärken. Dazu hat sich der Sender mit zahlreichen Kultureinrichtungen vernetzt. Auch ein virtueller Museumsbesuch ist nun möglich.

14.02.2019