Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Smartphone oder Tastenhandy – das richtige Mobiltelefon für Best Ager
Mehr Multimedia Aktuelles Smartphone oder Tastenhandy – das richtige Mobiltelefon für Best Ager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 27.11.2019
Quelle: Katharina Schiffl / akz-i

Ein schönes Urlaubsfoto an Familie und Freunde senden viele Bundesbürger inzwischen per WhatsApp über das Handy.

Fehlt das Kleingeld für den Bus, bezahlen sie die Fahrkarte innerhalb weniger Sekunden mit dem Smartphone. Und über Verspätungen und Zugausfälle lassen sie sich von der Deutschen Bahn per Push-Nachricht informieren.

Funktionen wie diese werden auch bei Senioren immer beliebter. Von 1000 Befragten der emporia-Seniorenstudie „Smart im Alltag“ sagten beispielsweise 88 Prozent, dass sie ihr internetfähiges Handy für WhatsApp oder andere Messenger-Dienste nutzen. Gleichzeitig erklärten aber auch fast 41 Prozent der 65- bis 70-Jährigen, dass das Handy viele Funktionen habe, die ihnen zu kompliziert seien.

Aus diesem Grund gibt es mittlerweile einfach zu bedienende und darüber hinaus auch günstige Smartphones. Hersteller wie emporia haben die Geräte speziell auf die Generation 65+ zugeschnitten und dabei ganz bewusst auf technische Spielereien verzichtet. Damit soll auch Best Agern der Zugang zur modernen Handy-Kommunikation ermöglicht werden.

Welches aber ist das richtige Mobiltelefon für Senioren? Soll es Internetzugang haben oder reicht schon ein klassisches Tastentelefon? Best Ager sollten sich vor dem Kauf überlegen, was sie mit ihrem Handy machen möchten. Ein Smartphone können heute auch über 80-Jährige problemlos bedienen, wenn es speziell für Senioren konzipiert wurde und auf technischen Schnickschnack verzichtet. Inzwischen gibt es aber auch klassische Tastentelefone mit ergänzender WhatsApp-Funktion. So können Best Ager mit Freunden und Familie chatten. Gefragt sind weiterhin ebenfalls Telefone ohne jeglichen Internetzugang als Tastenhandy.

Bestimmte Basisfunktionen sind fast allen Geräten gemein, dazu zählen Wecker sowie Taschenrechner und -lampe. Bei Smartphones gibt es weitere nützliche Extras wie Wettervorhersage, Kalender und Kamera.

Für interessierte Ältere und ihre Angehörigen hat emporia-Chefin Pupeter einen Tipp parat: „Gehen Sie gemeinsam in ein Fachgeschäft und lassen Sie sich beraten. Das reduziert die Berührungsängste. So können Sie entspannt und mit fachkundiger Beratung das zu Ihnen passende Gerät in Ruhe aussuchen – und schon bald mit Ihren Enkelkindern auf WhatsApp chatten.“

Mehr Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Buchhalter, Betriebswirt, Programmierer: Das war einmal. So wie eine Gründung heute Start-up heißen muss, bleibt auch bei den Jobtiteln nichts beim Alten. Personaler bekommen gratis Nachhilfe im Netz.

26.11.2019

Es gibt sie natürlich noch, die gefürchteten Funklöcher. Doch die Mobilfunk-Versorgung hat sich verbessert, wie ein Test zeigt. Vor allem in einem Bereich gibt es einen großen Qualitätssprung.

25.11.2019

Manchmal sind Black-Friday-Angebote wirklich günstig. Häufig aber auch nicht. Und wie schützt man sich angesichts der vermeintlichen Rabattschlacht vor Spontankäufen und falschen Schnäppchen?

25.11.2019