Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Verkehrsrecht Autofahrer müssen Schäden durch Wildwechsel beweisen
Mehr Recht Verkehrsrecht Autofahrer müssen Schäden durch Wildwechsel beweisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 17.12.2018
Autofahrer sollten Wildunfälle gut dokumentieren. Denn die Versicherung zahlt nur, wenn die Schäden bewiesen sind. Quelle: Julian Stratenschulte
Berlin

Bei Schäden durch einen Wildwechsel zahlt die Teilkaskoversicherung. Allerdings liegt die Beweislast beim Autofahrer.

Hat es etwa beim Kontakt mit einem Reh gekracht, sollten die Autofahrer unbedingt Fotos von der Unfallstelle, den Schäden am Auto und, falls es nicht geflüchtet ist, vom Tier machen. Das sei hilfreich für eine schnelle Schadenbearbeitung, heißt es vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Autofahrer müssen nach einem Wildschaden außerdem die Unfallstelle sichern und die Polizei alarmieren, die dann wiederum einen zuständigen Jäger verständigt. Polizei, Förster oder Jagdpächter stellen dann auch eine Wildunfallbescheinigung aus.

Die meisten Versicherungen zahlen bei Schäden am eigenen Fahrzeug durch sogenanntes Haarwild, also beispielsweise Rehe und Wildschweine. Bei einigen Versicherern sei der Schutz auch auf weitere oder sogar alle Tiere ausgeweitet. Auf den persönlichen Schadenfreiheitsrabatt habe ein Wildschaden keinen Einfluss.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer an einen Freifahrtschein auf seinem Fahrrad glaubt, dem kann das teuer zu stehen kommen. Denn ein Urteil aus München bekräftigt, was ohnehin klar sein sollte: Wer im Verkehr fahrlässig handelt, kann die Schuld nicht bei Risikoträgern, wie einem LKW suchen.

07.12.2018

Nach einem unverschuldeten Autounfall trägt die Versicherung des Verursachers das Werkstattrisiko. Sind die Reparaturkosten zum Beispiel überhöht, muss nicht der Geschädigte aktiv werden.

30.11.2018

Manchmal ist im Straßenverkehr der Zusammenstoß mit einem Tier unausweichlich. Doch tilgt die Versicherung auch Schäden, die entstehen, wenn man einem auf der Straße stehenden Tier ausweicht?

23.11.2018