Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Kinder und digitale Medien – Welche Verantwortung haben Eltern?
Mehr Schlingel & Familie Aktuelles Kinder und digitale Medien – Welche Verantwortung haben Eltern?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:43 30.03.2020
Kinder und Jugendliche wirken manchmal regelrecht verwachsen mit digitalen Medien. Viele Eltern fragen sich, wie sie ihre Kinder medienkompetent erziehen können. Quelle: Nadine Doerlé / Pixabay
Anzeige

Viele Grundschüler besitzen ein eigenes Smartphone, Tendenz mit dem Alter steigend. Dementsprechend surfen Kinder fast täglich und mit zunehmendem Alter immer häufiger und länger im Internet. Viele Kinder und Jugendliche nutzen WhatsApp, schauen Videos auf YouTube oder haben einen eigenen Instagram- oder TikTok-Account. Digitale Medien sind ein fester Bestandteil im Leben von Kindern und Jugendlichen. Die Familie ist dabei einer der Orte, an denen die Weichen für eine kompetente Mediennutzung gestellt werden können: Hier werden wichtige Regeln im Umgang mit Medien formuliert und Vereinbarungen getroffen.

Für Eltern, die sich fragen, was  Heranwachsende am Internet so fasziniert und manchmal nicht wissen, wie sie ihr Kind auf diesem Weg begleiten sollen, lädt der Landesfilmdienst Sachsen (LFD) zu einem offenen Online-Elternabend zum Thema Medienkompetenz ein. Eltern erfahren dort, welche Möglichkeiten, aber auch Risiken es gibt, wie sie ihr Kind schützen können, und sie lernen sichere Angebote und Informationsmöglichkeiten kennen.

Die Themen des Abends werden sein:

  • aktuelle Mediennutzung durch Kinder und Jugendliche
  • Persönlichkeits- und Urheberrecht
  • Cybermobbing und deviante Verhaltensweisen
  • Privatsphäre und Datenschutz
  • Filtersoftware und andere Schutzmaßnahmen
  • Tipps für gute Angebote
  • familiäre Mediennutzungsvereinbarungen

Offener Elternabend „Kinder & Jugendliche in neuen Medienwelten“ - ONLINE
Dienstag, 28. April 2020, 18.30 bis 20 Uhr

Technische Voraussetzungen:
Teilnehmer beim Online-Elternabend benötigen lediglich einen Laptop oder PC mit stabilem Internetzugang sowie einen Internetbrowser (wie Firefox oder Internet Explorer). Über einen Link können sie einfach und bequem von zu Hause aus an der Veranstaltung teilnehmen: Der LFD bereitet einen Vortrag vor, dem Interessierte folgen können – ohne selbst gesehen oder gehört zu werden. Über einen Chat können Fragen eingebracht werden, auch der Austausch mit anderen Teilnehmern ist so möglich. Nähere Informationen zu (technischen) Einzelheiten und dem entsprechenden Prozedere sendet der LFD zu, sobald Interesse an der Teilnahme signalisiert wurde. Bei Fragen und Problemen unterstützt der LFD jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

Wer teilnehmen möchte, schreibt bitte eine kurze E-Mail an Eva Dietrich unter edietrich@landesfilmdienst-sachsen.de. Wer im Vorfeld besondere Themenwünsche oder Fragen hat, mailt bitte unter dem Stichwort „Elternabend Leipzig 28.04.20“  ebenfalls an Eva Dietrich.

Entgelt: 3,- € pro Familie

Viele Kinder in Deutschland leben nach der Trennung der Eltern weit von einem Elternteil entfernt. Das macht es nicht immer einfach, einen engen Kontakt beizubehalten. Aber Kinder brauchen Bindungssicherheit, gerade wenn sie zwei Elternhäuser haben. Deshalb unterstützt das bundesweite Besuchsprogramm „Mein Papa kommt“ getrennt lebende Väter und Mütter in dieser neuen Familiensituation.

12.03.2020

Wie familienfreundlich sind die Städte und Gemeinden in Sachsen? Das wollen Leipziger Volkszeitung, Sächsische Zeitung und Freie Presse gemeinsam herausfinden. Die Evangelische Hochschule Dresden hat dafür mit den drei Zeitungen einen Fragebogen entworfen, den ab heute jeder in Sachsen online ausfüllen kann. Es lohnt sich.

03.03.2020

Vom 6. bis 8. März findet das 11. Markkleeberger Puppentheaterfest im dortigen Rathaus statt. Aufgeführt werden Geschichten vom Anderssein unter dem Motto „Hexenspaß und große Taten“.

05.03.2020