Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Für Kinder Gut zu wissen: Die wichtigsten Facts über Seen in Deutschland
Mehr Schlingel & Familie Für Kinder Gut zu wissen: Die wichtigsten Facts über Seen in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 03.08.2018
Wasserspaß im See: In Deutschland gibt es rund 2000 offizielle Badegewässer. Quelle: dpa
Anzeige

Was ist ein See?

Ein See ist ganz einfach gesagt, ein Erdloch mit Wasser gefüllt. Und er ist ein sogenanntes Stillgewässer, das heißt, dass Wasser steht – im Gegensatz zu Bächen und Flüssen, hier fließt das Wasser. Grundsätzlich ist ein See komplett von Land umgeben.

Der wasserreichste See?

Klar, der Bodensee. Er fasst rund 50 Kubikkilometer Wasser. Damit ist er der zweitgrößte Trinkwasserspeicher nördlich der Alpen. Übertroffen wird er hierbei nur vom Genfer See, der 89 Kubikkilometer Wasser fasst.

Anzeige

Wie viele Seen gibt es in Deutschland?

Laut Umweltbundesamt gibt es in Deutschland mehr als 12.000. Von denen sind etwa 750 größer als 50 Hektar. Das wären in etwa 70 Fußballfelder aneinander gereiht. Die meisten Seen befinden sich übrigens in Norddeutschland sowie in den Voralpen und den Alpen.

Der größte See in Deutschland?

Der Bodensee in Baden-Württemberg ist der größte deutsche See mit einer Gesamtfläche von 536 Quadratkilometern. Allerdings gehört nur ein Teil der Fläche zu Deutschland. Der Schweiz und Österreich gehört jeweils ebenso ein Teil. Der größte „rein-deutsche“ See ist die Müritz mit 117 Quadratkilometern Fläche.

Badeseen in der Nähe von Leipzig

In Leipzig
Naturbad-Nordost (Leipzig-Thekla)

Im Landkreis Leipzig
Cospudener See (Markkleeberg)
Kulkwitzer See (Leipzig und Markanstädt)
Markkleeberger SeeZwenkauer See, Störmthaler See (Großpösna)
Albrechtshainer See (an der A14)
Moritzsee & Grillensee (Naunhof
Harthsee (Neukirchen)
Haselbacher See (Regis-Breitingen)
Hainer See (Kahnsdorf)
Großstolpener See (Groitzsch)

Im Landkreis Nordsachsen
Schladitzer See (Rackwitz)
Kiesgrube in Eilenburg
Morellensee Doberschütz
Naturbad Luppa (Wermsdorf)
Autobahnsee Kleinliebenau (Schkeuditz)

In Sachsen-Anhalt
Großer GoitzscheSee (Bitterfeld)
Gröberner See (Gräfenhainichen)
Muldestausee (Pouch)

Badegewässer

Laut Bundesumweltamt gibt es in Deutschland circa 2000 Badegewässer, die zum öffentlichen Baden genutzt werden können. Die überwiegende Zahl der Badestellen liegt an Seen oder an den Küsten von Nord- und Ostsee.

Wasserqualität

Fast alle Badegewässer in Deutschland sind sauber. Das zeigt ein aktueller Bericht der Europäischen Kommission. Eine Übersicht gibt es unter www.umweltbundesamt.de/wasserqualitaet-in-badegewaessern.

Die gewässerreichsten Bundesländer?

Laut dem Informationsportal Seen.de sind Brandenburg (2857), Baden-Württemberg (2797) und Mecklenburg-Vorpommern (2044) die seenreichsten Bundesländer.

Am Cospudener See im Süden von Leipzig tummeln sich im Sommer viele Badegäste. Quelle: André Kempner

Der tiefste See?

Der Bodensee ist mit 254 Metern zugleich auch der tiefste See in Deutschland. Das niedersächsische Steinhuder Meer ist hingegen sehr flach. Der neuntgrößte See hat eine mittlere Tiefe von 2,9 Metern.

Der kleinste See in Deutschland?

Der Titisee im südlichen Schwarzwald ist mit 1,3 Quadratkilometern Fläche einer der kleinsten bekannten Badeseen in Deutschland.

Anzeige