Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Für Kinder Her mit der Kohle! Infos und Tipps zum Taschengeld
Mehr Schlingel & Familie Für Kinder Her mit der Kohle! Infos und Tipps zum Taschengeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 04.01.2019
Taschengeld hilft Kindern, den Umgang mit Geld zu erlernen. Quelle: pixabay.com

Mit Hilfe von Taschengeld können und sollten Kinder lernen, mit ihrem eigenen Geld umzugehen.

Doch wie viel Taschengeld sollten Kinder bekommen? Ab welchem Alter sollte bzw. kann Taschengeld gezahlt werden? Und was macht man, wenn es keins gibt?

Wir haben die Antworten für euch.

Gibt es ein Recht auf Taschengeld?

Leider nicht. Ob ihr Taschengeld bekommt, entscheiden nur eure Eltern.

Aber ihr habt gute Argumente auf eurer Seite, wenn ihr sie danach fragt. Denn Experten sind sich einig: Kinder sollen lernen, mit Geld umzugehen. Und das geht nur, wenn ihr regelmäßig – zum Beispiel einmal pro Woche – Taschengeld bekommt.

Damit könnt ihr kaufen, was ihr wollt. Wer gleich am Montag sein ganzes Geld für Gummibärchen ausgibt, hat dann nichts mehr übrig. Man muss ja erst mal lernen, sich das Geld gut einzuteilen und zu überlegen, wofür man es ausgibt.

Ab wann sollte es Taschengeld geben?

Dafür gibt es keine feste Regel. Einige Familien fangen schon im Kindergarten damit an, andere erst in der Grundschule.

Wenn ihr noch kein Taschengeld bekommt, fragt doch mal eure Eltern.

Und wie viel Taschengeld bekommen andere Kinder?

Nicht alle Kinder bekommen gleich viel Taschengeld. Es gibt eine Studie, die hat herausgefunden, dass viele Kinder in der 4. Klasse 3,50 Euro pro Woche bekommen, Jugendliche in der 7. Klasse 6,50 Euro pro Woche.

Wofür dürfen Kinder ihr Taschengeld ausgeben?

Das gute an Taschengeld ist: Ihr dürft es ausgeben, wofür ihr wollt. Außer natürlich Sachen, für die ihr zu jung seid oder die verboten sind.

Aber sonst dürfen eure Eltern nicht meckern, auch wenn ihr euch schon wieder ein neues Micky-Maus-Heft kauft.

Viele Kinder kaufen sich gerne Spielsachen, Zeitschriften, Süßigkeiten, Fast Food und Computerspiele.

Das Taschengeld sparen oder ausgeben? Die Entscheidung liegt bei jedem Kind selbst. Quelle: pixabay.com

Soll ich mein Taschengeld sparen?

Das kommt drauf an. Wenn du dir etwas Bestimmtes kaufen möchtest, das sehr teuer ist, dann lohnt es sich natürlich zu sparen. Dann hast du ein Ziel vor Augen und es fällt dir bestimmt leichter, das Geld erst mal nicht auszugeben.

Du kannst zum Beispiel auch nur einen Teil deines Taschengelds in die Spardose tun und den Rest ausgeben.

Ich bekommen kein Taschengeld – was kann ich machen?

Manchmal können Eltern ihren Kindern kein Taschengeld geben. Zum Beispiel, wenn sie selber wenig Geld haben.

Vielleicht können euch stattdessen eure Großeltern, Tanten oder Onkel etwas Taschengeld geben.

Oder ihr verdient euch was hinzu: Ihr könntet zum Beispiel für Nachbarn Einkäufe erledigen, im Garten Unkraut jäten oder einen Flohmarkt mit alten Spielsachen veranstalten.

Von Nadine Marquardt

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie die Kinder und Erwachsenen in anderen Ländern Silvester feiern? Wir haben mal über die Grenze geschaut und erzählen euch, welche Bräuche es in Frankreich, Italien, Argentinien oder China gibt.

28.12.2018

Die berühmteste Maus der Welt feiert Geburtstag: Vor 90 Jahren war Micky Maus erstmals auf der Weltbühne zu sehen. Wie alles begann, wissen jedoch nur die wenigsten. Wir erzählen aus Mickys Leben.

21.12.2018

Gerade fand in Kattowitz, in Polen, die Weltklimakonferenz statt. Das ist eine große Konferenz, zu der Vertreter aus 190 Ländern zusammenkommen, um über besseren Klimaschutz zu sprechen. Wenn die Erderwärmung gebremst werden soll, dann müssen möglichst alle Länder daran arbeiten.

14.12.2018